Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Nord/LB hat ehrgeizige Ziele in Asien
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Nord/LB hat ehrgeizige Ziele in Asien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 26.07.2015
Von Albrecht Scheuermann
Nicht nur für Banken, auch für Fahrradkuriere ein lukrativer Standort: Das Finanzzentrum in Singapur.  Quelle: Joos
Hannover

Mit 60 Mitarbeitern in der Niederlassung Singapur und 20 Beschäftigten in Shanghai sieht sich die Nord/LB bereits heute als die führende deutsche Landesbank in Asien. „Wir befassen uns seit einiger Zeit intensiv mit dieser Wirtschaftsregion“, erklärte Vorstandsmitglied Hinrich Holm. Dabei erweise sich gerade die Niederlassung im aufstrebenden Finanzzentrum Singapur als Riesenstandortvorteil. Sie kümmert sich besonders um die Märkte in Südostasien, einem Wirtschaftsraum mit mehr als 600 Millionen Einwohnern von Indonesien bis Thailand.

Während die Niederlassung in China in erster Linie für die Betreuung der zahlreichen deutschen Unternehmen vor Ort zuständig ist, treibt die Nord/LB in Singapur auch ihr Spezialfinanzierungsgeschäft voran. Dabei kommt ihr die große Erfahrung bei der Finanzierung von Flugzeugen, Schiffen, Wind- und Solarparks sowie Infrastrukturprojekten entgegen.

„In Asien gibt es eine sehr starke Nachfrage in diesen Bereichen“, sagte Holm. Gefragt sei damit auch die Expertise der Landesbank, die sich hier zu den Marktführern zählt. Das in vielen Jahren angesammelte Spezialwissen verschaffe der Nord/LB gerade gegenüber den asiatischen Banken einen Wettbewerbsvorteil, weil diese noch stärker im klassischen Kreditgeschäft verhaftet seien – wie zum Beispiel in der Immobilienfinanzierung. Aus diesem Segment hält sich wiederum die Nord/LB angesichts der Dominanz der dortigen Geldhäuser ganz heraus. „Damit kann man dort keinen Blumentopf gewinnen.“

Zu den Projekten der jüngsten Zeit gehört etwa ein Windpark auf der philippinischen Hauptinsel Luzon, an dessen Finanzierung die Norddeutsche Landesbank maßgeblich beteiligt war. Im Schifffahrtsbereich hat die Niederlassung Singapur vergangenes Jahr 17 Transaktionen abgeschlossen. In der Flugzeugfinanzierung baut die Bank gerade ein neues Expertenteam in Singapur auf, weil sie von einem starken Wachstum der asiatischen Flugverkehrsmärkte in den nächsten Jahren ausgeht.

Unter den deutschen Banken in Singapur steht das hannoversche Institut – gemessen an den Erträgen – hinter der Deutschen Bank auf dem zweiten Platz. Noch allerdings ist das Asien-Geschäft mit einem Beitrag zum Gesamtergebnis von etwa 3 Prozent oder gut 60 Millionen Euro ein zartes Pflänzchen. Allerdings soll der Anteil bis 2020 auf 5 bis 6 Prozent steigen. Für die Nord/LB sei dies auch wichtig, weil sich durch die breitere geografische Basis die Risiken verringern. Die Bank ist mehrheitlich im Besitz des Landes Niedersachsen. Zweitgrößter Anteilseigner sind die 46 Sparkassen des Landes über ihren Verband.

Deutschland / Weltweit Arbeitnehmer wollen mehr Fleixibilität - DGB lehnt Änderungen am Arbeitszeitgesetz ab

Wie viel Arbeit schafft der Mensch am Tag oder in der Woche? Zumindest sollen die derzeitigen Gesetze flexibler werden, argumentieren die Arbeitgeber. Die Gewerkschaften sehen das jedoch völlig anders.

25.07.2015

Die Preisrückgänge auf dem Öl-Weltmarkt entlasten auch die deutschen Autofahrer - trotz Ferienbeginns in vielen Bundesländern. Ölprodukte verkaufen sich gut. Die Firmen sorgen sich aber aus anderen Gründen.

25.07.2015

Die Lufthansa gibt ihre Sonderstellung bei den Ticketpreisen auf. Künftig muss wie bei der Konkurrenz von Ryanair, Easyjet & Co. bei günstigen Tarifen für Extras wie aufgegebenes Gepäck zusätzlich bezahlt werden.

24.07.2015