Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Noch keine Lösung zu VW-Vorstandsboni
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Noch keine Lösung zu VW-Vorstandsboni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 11.04.2016
In der Debatte um die VW-Vorstandsboni gibt es noch keine Lösung. Quelle: dpa/Symbolbild
Wolfsburg

"Die Vorstandsboni sind Gegenstand laufender Diskussionen in den VW-Gremien, deren Ergebnis kann und möchte ich nicht vorweggreifen", sagte Aufsichtsrat Stephan Weil im Anschluss an die knapp dreistündige Sitzung in Wolfsburg. Bis zum 28. April muss es eine Einigung geben. Dann will der Autobauer seine Jahresbilanz vorstellen.

Bei den obersten Kontrolleuren von VW gehen die Meinungen über die Bonuszahlungen weit auseinander. Nach dpa-Informationen befürworten der Betriebsrat, das Land Niedersachsen und die IG Metall wegen des Abgas-Skandals eine deutliche Reduzierung der millionenschweren Sonderzahlungen. Dem Vernehmen nach liegen bereits mehrere Ansätze auf dem Tisch. So soll Vorstandschef Matthias Müller eine Senkung um rund ein Drittel vorgeschlagen haben. Jedoch gebe es innerhalb des Vorstands auch Vertreter, die auf vollen Zahlungen entsprechend den vertraglichen Vereinbarungen bestehen.

Andere Forderungen gehen von einem Komplettverzicht bis zur Abführung eines Teils der Boni in eine Stiftung. Die Boni sind ein sehr heikles Thema für den kriselnden Konzern. Ihre Höhe oder ein möglicher freiwilliger Verzicht dürften im Strudel der Abgas-Affäre nicht nur eine große öffentliche Signalwirkung haben - auch bei den Mitarbeitern werden die Verhandlungen genau verfolgt.

lni

Die Gewerkschaften geben sich in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst nicht bescheiden: Sie fordern sechs Prozent mehr Geld. Am Montag wird darüber in Potsdam verhandelt. Doch außer der reinen Zahl gibt es noch eine ganze Menge mehr, was einen Durchbruch erschwert. Fragen und Antworten dazu.

11.04.2016

Nach dem Abgas-Skandal trifft die Diskussion über die Vorstandsboni der VW-Manager den Autokonzern zur Unzeit. Der Aufsichtsrat wird sich heute mit dem Thema beschäftigen und die Frage beantworten müssen, wie hoch die Boni sein sollen. Ministerpräsident Weil will Prämien in Millionenhöhe verhindern.

11.04.2016

Die Preise für Vanille haben wegen schlechter Ernten massiv angezogen – Vanille-Eis wird aber vorerst trotzdem nicht teurer. Der weltweit größte Produzent des Gewürzes, Madagaskar, verkaufe das Kilo Vanille derzeit für 200 Dollar (176 Euro), sagte der Geschäftsführer des Hamburger Handelshauses Aust & Hachmann, Berend Hachmann. 

10.04.2016