Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Lufthansa-Piloten streiken am Mittwoch
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Lufthansa-Piloten streiken am Mittwoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 09.09.2014
Auch der Flughafen Hannover wird vom Pilotenstreik in München betroffen sein. Quelle: dpa

Die Piloten der Lufthansa setzen ihre Streikwelle fort. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat im Konflikt um die Übergangsrenten ihre Mitglieder für Mittwoch zu Arbeitsniederlegungen am zweitgrößten Lufthansa-Drehkreuz in München aufgerufen. Zwischen 10.00 und 18.00 Uhr sollen dort keine Flieger mehr abheben, wie die Gewerkschaft am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Lufthansa reagiert auf die Streikankündigung mit "völligem Unverständnis", wie eine Sprecherin sagte. Der Arbeitskampf treffe erneut unschuldige Fluggäste und sei gezielt auf das nahende Ferienende im Bundesland Bayern gerichtet.

Lufthansa konzentriere sich nun darauf, die Passagiere bestmöglich zu informieren und zu betreuen. Zuletzt hatten die Piloten in der vergangenen Woche am Frankfurter Flughafen in einem sechsstündigen Streik 218 Flüge ausfallen lassen. Lufthansa und ihre ebenfalls bestreikte Tochter Germanwings hatten auf die bislang drei Streikwellen seit April stets mit Sonderflugplänen reagiert.

Flughafen Hannover:

Die Lufthansa erwartet für den Streikzeitraum „erhebliche Beeinträchtigungen“, vor allem auf Strecken von und nach München. Für den Flughafen Hannover sind sechs Flüge betroffen, die entweder aus München kommen oder dorthin fliegen. Betroffen sind diese Maschinen:

Von München nach Hannover: 14:35 Uhr (LH2096), 15:35 Uhr (LH2098), 17:40 Uhr (LH2100)
Von Hannover nach München: 16:15 Uhr (LH2097), 17:20 Uhr (LH2099), 19:30 Uhr (LH2101)

Ob auch Flüge von Hannover nach Frankfurt oder in umgekehrter Richtung betroffen sind, ist derzeit nicht absehbar. Die Lufthansa geht davon aus, dass das Drehkreuz aller Voraussicht nach weitestgehend nicht von dem Streik betroffen sein wird.

Konkrete Informationen will die Lufthansa im Internet veröffentlichen. Ein Sonderflugplan für den Streikzeitraum soll schnellstmöglich unter www.lufthansa.com/de/de/Fluginformationen veröffentlicht werden. 

Hintergrund ist ein seit langem schwelender Tarifkonflikt bei Europas größtem Luftverkehrskonzern. Im Kern geht es um die Übergangsversorgung, die Lufthansa-Piloten bislang in ihrem Vorruhestand erhalten. Im Schnitt gehen Lufthansa-Kapitäne derzeit mit knapp 59 Jahren in den vom Unternehmen bezahlten Vorruhestand. Lufthansa will das durchschnittliche Eintrittsalter schrittweise auf 61 Jahre erhöhen. Beide Seiten hatten sich gegenseitig für das Scheitern der bisherigen Verhandlungen verantwortlich gemacht. Umstritten sind auch die Pläne des Unternehmens zum Ausbau von Billigflugangeboten.

dpa

Zwei Wochen vor der Messe IAA Nutzfahrzeuge beantragt MAN Kurzarbeit für Beschäftigte in zwei Werken. Grund ist die zu schwache Auftragslage.

08.09.2014
Deutschland / Weltweit Apple-Produktshow am Dienstag - Warten auf das neue iPhone

Zuletzt hatte der Smartphone- und Computerriese Apple die Fans auf seinen Produktshows eher enttäuscht. Statt großer Neuigkeiten wurden zumeist nur kleine Verbesserungen der Produkte wie iPhone, iPad und Mac vorgestellt. Das soll am Dienstag anders werden.

08.09.2014

In die Gespräche über einen Milliarden-Auftrag aus Indien für 126 neue Kampfflugzeuge kommt möglicherweise noch einmal Bewegung. Außenminister Frank-Walter Steinmeier verwies am Montag bei einem Besuch in Neu Delhi darauf, dass immer noch verhandelt werde.

08.09.2014