Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Lokführergewerkschaft drängt auf Zwischenergebnisse im Tarifkonflikt
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Lokführergewerkschaft drängt auf Zwischenergebnisse im Tarifkonflikt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 07.04.2011
Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, drängt auf Zwischenergebnisse. Quelle: dpa

Für die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn erwartet die Lokführergewerkschaft GDL bis Freitag „vernünftige Zwischenergebnisse“. Sonst müsse der Druck auf die Arbeitgeber wieder erhöht werden, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende Claus Weselsky am Donnerstag in Berlin.

Vertreter beider Seiten kamen am Vormittag zu einer weiteren Verhandlungsrunde zusammen, die bis Freitag dauern soll. Es geht um das Einkommensniveau, die Arbeitsbedingungen und Sozialleistungen für die 20.000 Lokführer bei der bundeseigenen Bahn. Übergeordnetes Ziel der GDL ist ein bundesweiter Rahmentarifvertrag, der auch für die Lokführer der Bahn-Konkurrenten gelten soll.

Nach mehreren Streikaktionen verzichtet die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) vorläufig sowohl bei der Bahn als auch ihren Wettbewerbern auf Arbeitsniederlegungen. Weselsky sagte, in mehreren Sondierungstreffen mit der Bahn seien in den vergangenen Tagen Detailfragen geklärt worden. Jetzt seien „die dicken Brocken“ dran. So müsse das Verhältnis des Lokführer-Tarifvertrages zwischen Bahn und GDL zu dem geplanten Rahmentarifvertrag abgestimmt werden.

dpa

Mehr zum Thema

Die Streiks der Lokführer haben am Donnerstag erneut die Kunden der großen Bahn-Konkurrenten getroffen. Doch endlich deutet sich auch eine Lösung des festgefahrenen Tarifstreits an: Die GDL will zumindest mit Keolis wieder verhandeln.

31.03.2011

Bahnreisende müssen erst einmal keine neuen Lokführer-Streiks befürchten. Die Lokführergewerkschaft hat die Tarifverhandlungen mit der Bahn wieder aufgenommen. Bei den Konkurrenten der Deutschen Bahn behält sich die GDL jedoch weitere Streiks im regionalen Personenverkehr vor.

16.03.2011

Die GDL legt nach ihrem 47-Stunden-Streik vorerst eine Pause ein - die Lokführergewerkschaft will den Bahn-Konkurrenten Zeit geben, sich zu bewegen. Scharfe Kritik äußerte GDL-Chef Weselsky an der Aussperrung von Lokführern sowie an „Scheinangeboten“.

02.04.2011

Nach Griechenland und Irland bittet nun auch Portugal bei der EU um Hilfe. Das hochverschuldete Land steht finanziell mit dem Rücken zur Wand. Die EU sichert rasche Hilfe zu. Die Schuld sieht Lissabon bei der Opposition, die die Sparpläne zu Fall gebracht hat.

06.04.2011

Die Europäisch-Iranische Handelsbank (EIHB) mit Hauptsitz in Hamburg kann vorerst weiterhin Geschäfte machen. Ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin sagte am Mittwoch, die Bank stehe nicht auf der Sanktionsliste.

06.04.2011

Die Ausgaben im Gesundheitswesen haben einen neuen Spitzenwert erreicht. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Grund für die gestiegenen Zahlen seien die höheren Arzneimittel- und Pflegepreise sowie die höheren Honorare für Mediziner.

06.04.2011