Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Droht der nächste Bahn-Streik?
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Droht der nächste Bahn-Streik?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 11.09.2014
Bahnkunden hatten in der vergangenen Woche schon zwei Warnstreiks hinnehmen müssen. Quelle: dpa (Archiv)

Er rechne mit einer hohen Zustimmung, erklärte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky am Donnerstag in Frankfurt am Main. Bis zur Auszählung der Stimmen am 2. Oktober werde es keine neuen Streiks der GDL geben. "Arbeitskämpfe sind bis zum Abschluss der Urabstimmung ausgeschlossen."

Angesichts der hohen Beteiligung an den zwei bisherigen Warnstreiks sei die "Vorbereitung weiterer Arbeitskämpfe unabdingbar", erklärte Weselsky. Der Beschluss im Hauptvorstand der Gewerkschaft, die Mitglieder zur Urabstimmung aufzurufen, sei einstimmig gefallen. Die Fronten im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn sind verhärtet. In der vergangenen Woche hatten die Lokführer zweimal mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt.

Die GDL fordert von der Bahn fünf Prozent mehr Lohn und eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit um zwei Stunden. In dem Tarifkonflikt geht es aber vor allem um einen Machtkampf zwischen GDL und der konkurrierenden Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Sie streiten darum, wer für welche Mitarbeitergruppe die Verhandlungen führen darf.

dpa

50 Millionen Euro hatten Anleger in eine fünfjährige Anleihe der „MS Deutschland“ gesteckt. Das große Geld winkt mit dem "Traumschiff" aber nicht. Gläubiger der „MS Deutschland“ sollen jetzt auf Zinszahlungen verzichten

Albrecht Scheuermann 11.09.2014
Deutschland / Weltweit Deutscher Mieterbund schlägt Alarm - Wohnen in der Stadt so teuer wie nie

Deutschland zieht um: Zehntausende drängen in die großen Städte und Ballungsräume, auch aus dem Ausland. Sie finden dort viele neu gebaute Wohnungen. Aber nur wenige, die zu ihrem Geldbeutel passen.

10.09.2014

Taxi-App, Putzfrauen-Vermittlung, Busreise-Plattform: Deutschland bekommt einen großen Internet-Börsengang. Die Startup-Fabrik Rocket Internet will in Frankfurt 750 Millionen Euro einnehmen.

10.09.2014