Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Lego schlägt Barbie
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Lego schlägt Barbie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 04.09.2014
Der Kinofilm "The Lego Movie" hat der Spielzeugindustrie einen kräftigen Schub gegeben. Quelle: dpa
Kopenhagen

Das dänische Unternehmen Lego ist zum umsatzstärksten Spielzeughersteller der Welt aufgestiegen. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, kletterte der Umsatz im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um elf Prozent auf 11,504 Milliarden dänische Kronen (1,544 Mrd Euro). Konkurrent Mattel hatte für das erste Halbjahr 2014 einen Umsatz von 2,008 Milliarden Dollar (1,528 Mrd Euro) vermeldet, also umgerechnet 16 Millionen Euro weniger als die Dänen. Ohne die Wechselkursschwankungen hätte der Umsatz bei Lego sogar um 15 Prozent zugelegt.

Auch beim Nettogewinn triumphiert Lego deutlich über Barbie-Hersteller Mattel. Der dänische Bauklötzebauer machte mit rund 2,7 Milliarden Kronen (365 Mio Euro) 14 Prozent mehr Gewinn als im ersten Halbjahr 2013. Der Nettogewinn bei Mattel lag im ersten Halbjahr nur bei rund 17 Millionen Dollar (13 Mio Euro). Mattel machen seit Monaten unter anderem schrumpfende Verkäufe des einstigen Kassenschlagers «Barbie» sowie sinkender Absatz bei "Fisher Price" und Spielfiguren der Reihe "Monster High" zu schaffen.

Lego verdankt seinen Verkaufsschub vor allem dem Erfolg des Kinofilms "The Lego Movie". "Der Film hat einen wesentlichen Beitrag zu unserem guten Ergebnis geleistet", sagte Lego-Geschäftsführer John Goodwin der dpa. Es sei aber noch nicht klar, ob sich die Entwicklung im Gesamtjahresergebnis widerspiegele. Ein Großteil der Lego-Produkte werde in der Weihnachtszeit verkauft. Die Zusammenarbeit mit Warner Brothers will Lego fortsetzen. Ein zweiter Teil des Lego-Filmes soll 2017 in die Kinos kommen. Für 2016 ist ein Film über Legos Ninja-Spielfigurenserie "Ninjago" angekündigt. Außerdem arbeite man an einer Kooperation mit einem Cartoon-Programm, sagte Goodwin.   

Der Absatz der Plastikbausteine aus Dänemark lief weltweit gut.  Europa und Nordamerika seien die wichtigsten Märkte, so Goodwin weiter. Enormes Potenzial sehe man aber in Asien. In China, wo Lego gerade eine Produktionsstätte baut, sei der Absatz um 50 Prozent gestiegen. In Europa habe man den Produktionsstandort in Tschechien weiter ausgebaut und im März ein Werk in Nyiregyhaza (Ungarn) eröffnet. In Mexiko habe Lego 1000 Arbeitsplätze geschaffen.

dpa

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat zusätzlich zur erneuten Leitzinssenkung den Aufkauf von Unternehmenskrediten - sogenannten ABS-Papieren - beschlossen. Das sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag nach der Sitzung des Gouverneursrates in Frankfurt am Main.

04.09.2014

Verzögerungen bei Flugreisen können ärgerlich sein. Immerhin: Bei mehr als drei Stunden Verspätung muss die Fluggesellschaft Passagieren 250 Euro zahlen. Doch wann ist ein Flieger wirklich angekommen? Ein EU-Urteil schafft Klarheit.

05.09.2014

Noch vor dem offiziellen Beginn der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat der südkoreanische Technologiekonzern Samsung seine neuen Produkte präsentiert. Zum einen stellte das Unternehmen mit großem Pomp die vierte Version des "Phablets" Galaxy Note vor, einer Mischung aus Smartphone und Tablet.

04.09.2014