Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Karstadt-Investor Berggruen will Politik als Vermittler
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Karstadt-Investor Berggruen will Politik als Vermittler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 05.07.2010
Quelle: ap (Archiv)

„Wir haben unseren Teil getan.“ Er verlange keine finanzielle Hilfe, „aber das Pokerspiel muss aufhören“, forderte Berggruen.

Der Deutsch-Amerikaner verhandelt bereits seit fast vier Wochen mit dem Vermieter-Konsortium Highstreet um eine Senkung der Mieten und Änderung der Mietverträge. Berggruen hatte sich Ende Mai in einem Bietergefecht den Zuschlag für die insolvente Warenhauskette gesichert, unter anderem weil er versprach, Karstadt als Ganzes zu erhalten. Für sein Sanierungskonzept braucht Berggruen aber die Zugeständnisse der Vermieter.

Auch das Highstreet-Konsortium, hinter dem die US-Investmentbank Goldman Sachs und die Deutsche Bank stehen, hatte für Karstadt geboten, war aber leer ausgegangen. Eine Einigung zwischen beiden Seiten muss schon bald erfolgen, denn am 16. Juli entscheidet das Amtsgericht Essen über den Insolvenzplan.

Beide Seiten hatten sich zuletzt angenähert, seit zehn Tagen stockt der Prozess allerdings. In dem Interview wirft Berggruen den Vermietern vor, die Verhandlungen zu blockieren. Eine Minderheitsbeteiligung, die Highstreet auch am Gewinn beteiligen würde, schloss der Investor aus. „Wir haben das diskutiert. Aber hier sehe ich einen Konflikt.“ Vermieter und Betreiber in einer Person zu sein, halte er für fragwürdig.

Gesprächen mit dem Besitzer des Karstadt-Konkurrenten Kaufhof, der Handelskonzern Metro, zeigte sich Berggruen aufgeschlossen gegenüber. Bislang habe er mit Metro-Chef Eckhard Cordes nicht geredet. Cordes würde den Kaufhof gerne verkaufen und hat dabei auch immer wieder die Idee einer Fusion von Kaufhof und Karstadt ins Spiel gebracht.

„Natürlich liegt im Zusammenschluss eine industrielle Logik“, sagte Berggruen. „Man muss aber sehen: Wie kann man das machen, ohne Karstadt zu verkleinern?“ Kaufhof sei als Firma interessant, er glaube aber, dass Kaufhof nicht so gesund sei, wie erzählt werde.

dpa

Mehr zum Thema

Das Bieterrennen um Karstadt ist entschieden: Der Investor Berggruen hat den Zuschlag für die insolvente Warenhauskette erhalten. Berggruen will keinen weiteren Beschäftigungsabbau bei Karstadt.

07.06.2010

Karstadt-Vermieter Highstreet sperrt sich gegen eine Übernahme der insolventen Warenhauskette durch den Investor Nicolas Berggruen.

13.06.2010

Weiter Wirbel um Karstadt: Nach dem Zuschlag für Investor Berggruen schien am Montagabend zunächst alles klar. Nun droht ein erbitterter Streit um millionenschwere Mietzahlungen.

08.06.2010

Die Deutsche Bank ist im April vor einer Großrazzia wegen Steuerhinterziehung gewarnt worden. Die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des Verdachts der Verletzung von Dienstgeheimnissen. Das Verfahren richte sich gegen unbekannt, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Günter Wittig am Sonnabend.

04.07.2010

Die Deutsche Bank ist im April vor einer Großrazzia wegen Steuerhinterziehung gewarnt worden. Die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft ermittelt darum wegen des Verdachts der Verletzung von Dienstgeheimnissen.

03.07.2010

In jüngster Zeit machte die Bahn vor allem mit Technikproblemen und Zugausfällen von sich reden. Nun will der Staatskonzern Milliarden in neue Züge und sein Schienennetz pumpen, um die Kunden bei der Stange zu halten.

03.07.2010