Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Hoffnung auf Eurofighter-Deal mit Indien
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Hoffnung auf Eurofighter-Deal mit Indien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 08.09.2014
Wird Indien doch noch aktiv? Noch gibt es Hoffnung auf den Deal über den Eurofighter. Quelle: dpa
Neu Delhi

Indien hatte sich 2012 gegen den Eurofighter und für das französische Konkurrenz-Modell Rafale entschieden. Der Wert des Auftrags - einer der größten Rüstungsdeals überhaupt - wird auf etwa 7,6 Milliarden Euro geschätzt. In den vergangenen Wochen hatte es mehrfach Berichte gegeben, dass das Geschäft mit dem französischen Hersteller Dassault noch nicht perfekt sei. Steinmeier sagte dazu nach einem Treffen mit Indiens neuem Premierminister Narendra Modi: "Es liegen den Indern zwei Angebote vor. Die müssen die Inder prüfen und entscheiden, welches das für sie bessere ist." In seinem etwa halbstündigen Gespräch mit Modi habe das Thema jedoch keine Rolle gespielt. Der indischen Zeitung "The Hindu" hatte er zuvor schon gesagt: "Wir sind der Meinung, dass das Eurofighter-Konsortium ein gutes Angebot gemacht hat, und wir unterstützen es." An dem Konsortium sind vier Nationen beteiligt, neben Deutschland auch Großbritannien, Spanien und Italien.

dpa

Deutschland / Weltweit Deutsche machen die meisten Überstunden - Wenn's mal wieder länger dauert

Keiner arbeitet mehr als wir: Deutsche Arbeitnehmer machen nach Erkenntnissen der EU-Kommission in Brüssel im Durchschnitt mehr Überstunden als ihre Kollegen in den europäischen Nachbarländern. Die Arbeitnehmer legen pro Woche im Schnitt knapp drei Stunden drauf. Braucht Deutschland jetzt ein Anti-Stress-Gesetz?

08.09.2014

Einen Bart hatten sie alle drei - die Kaiser des Deutschen Reiches. Dies zeigen die Seitenportraits von Wilhelm I., von Wilhelm II. und Friedrich III., die auf den Goldmünzen aus dieser Zeit zu finden sind. Die EU stellt fest: Goldmünzen aus dem Deutschen Reich dürfen steuerfrei verkauft werden.

Albrecht Scheuermann 08.09.2014

Volkswagen fährt einem Zeitungsbericht zufolge wegen der Schwäche des Rubels und der Auswirkungen der Ukraine-Krise seine Produktion in Russland zurück. I

07.09.2014