Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Billigarbeit vernichtet Jobs in der Fleischindustrie
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Billigarbeit vernichtet Jobs in der Fleischindustrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 25.06.2013
Lohndumping in der Fleischindustrie kostet vielen den festen Arbeitsplatz. Quelle: dpa (Symbolbild)
Berlin

„Es ist eine Entwicklung, die seit Jahren anhält“, sagte der Chef der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Franz-Josef Möllenberg, am Dienstag im Deutschlandfunk. In den letzten Jahren seien wegen des Lohn-Dumpings rund 20 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Jobs in der Fleischindustrie weggefallen.

Für die Gewerkschaft sei der Skandal um Leiharbeiter-Kolonnen nicht ganz neu: „Ja, wir wissen sowas. Wir haben mit den Behörden zusammengearbeitet“, sagte Möllenberg.

dpa

Europas Landwirte bekommen so viel Geld aus EU-Töpfen wie keine andere Berufsgruppe. Die Reform der Agrarpolitik bestimmt darüber, wie diese Mittel künftig fließen. Diese Woche soll sie beschlossen werden. Doch es wird ein hartes Ringen.

24.06.2013

Zweimal rauf, zweimal runter und wieder zweimal rauf: Der Ifo-Index wirkt 2013 bisher etwas unentschlossen. Doch unter dem Strich verheißt das Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft zur Jahresmitte vor allem Zuversicht. Die Unternehmen tanken Kraft.  

24.06.2013

In deutschen Schlachthöfen soll systematische Schwarzarbeit an der Tagesordnung sein. Von „Lohnsklaven“ und „chinesischen Verhältnissen“ ist die Rede. Es werde gegen 22 Beschuldigte und ein Firmengeflecht von rund zwei Dutzend Unternehmen ermittelt, bestätigte Staatsanwalt Ralf Möllmann in Düsseldorf.

24.06.2013