Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Fremdgehen am Automaten wird teurer
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Fremdgehen am Automaten wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.07.2015
Von Albrecht Scheuermann
Das Abheben an Automaten der Commerzbank als Nicht-Kunde wird deutlich teurer. Quelle: dpa
Frankfurt/Main

Bei der Commerzbank müssen Kunden von Sparkassen und Genossenschaftsbanken vom 1. Oktober an 3,90 Euro statt bislang 1,95 Euro fürs Geldabholen bezahlen. Für Kunden von Banken, die der „Cash Group“ angehören, ändert sich dagegen nichts. In dieser Gruppe haben sich Commerzbank, Deutschen Bank, Hypovereinsbank und deren Tochterinstitute zusammengeschlossen.

Wie ein Sprecher der Commerzbank bestätigte, hat die Bank die seit Anfang  2011 geltende Selbstverpflichtung des Bankenverbandes gekündigt, die eine Höchstgrenze von 1,95 Euro festlegte. Damit folgt die Commerzbank der Deutschen Bank und ihrer Tochter Postbank, die ebenfalls aus der Selbstverpflichtung ausgestiegen sind. Die Deutsche Bank hat aber über die künftigen Gebühren noch nicht entschieden, wie ein Sprecher mitteilte. „Die Kündigung erfolgte vorsorglich, um der Bank im Hinblick auf ihre Preisgestaltung künftig eine höhere Flexibilität zu ermöglichen.“

Die privaten Banken hatten vor fünf Jahren beschlossen, die Entgelte zu deckeln. Damit zogen sie die Konsequenz aus der heftigen Kritik von Verbraucherschützern an den aus ihrer Sicht überhöhten Preisen für diese Dienstleistung. Auch das Bundeskartellamt hatte sich eingeschaltet und auf eine Neuregelung gedrungen, die zu mehr Preistransparenz führt. Seitdem müssen die Geldautomaten die bei der Benutzung entstehenden Kosten dem Kunden anzeigen.

Die Commerzbank begründete den Ausstieg aus der Selbstverpflichtung mit dem großen Preisunterschied. Anders als erwartet seien Sparkassen und Volksbanken dem Vorbild der Privatbanken nicht gefolgt, sodass bei ihnen die Gebühren im Schnitt mehr als doppelt so hoch sind. „Wir können und wollen diese Dienstleistung nicht dauerhaft unter dem Marktpreis anbieten“, hieß es.

Standardgebühr liegt bei 4 Euro

Teurer Kurswechsel: Die jeweils eigenen Kunden dürfen grundsätzlich bei allen Banken und Sparkassen kostenlos Geld abheben. Diese Vergünstigung genießen meist auch die Kunden von anderen Instituten, die der jeweils eigenen Bankengruppe angehören. Fremdkunden müssen bei Sparkassen und Volksbanken dagegen meistens um die 4 Euro für die Automatennutzung bezahlen, während sich die privaten Großbanken bisher mit 1,95 Euro begnügen. Die Sparkasse Hannover berechnet Nicht-Sparkassen-Kunden eine Gebühr von 4 Euro für die Automatennutzung. Bei der Hannoverschen Volksbank sind es ebenfalls 4 Euro für Fremdkunden. Die Sparda-Bank Hannover liegt dagegen mit 1,95 Euro auf dem derzeitigen Niveau der Privatbanken.

Deutschland / Weltweit Auch Markt in Hongkong bricht ein - Chinas Börsen rutschen ab

Chinas Aktienmärkte haben trotz massiven Eingreifens der Regierung ihre Talfahrt fortgesetzt. Der Shanghai Composite Index schloss am Mittwoch um 5,9 Prozent schwächer, nachdem er zuvor mit einem Minus von 8,2 Prozent in den Handel gegangen war.

08.07.2015
Deutschland / Weltweit Streit zwischen Aldi Süd und Bäckern - Brötchen vor Gericht

Die Frage scheint sich nicht so leicht klären zu lassen: Was ist Backen? Zwar möchte man meinen, dass es Millionen Deutsche ziemlich genau erklären können. Das Duisburger Landgericht allerdings sucht seit vier Jahren eine Antwort darauf.

11.07.2015

Was tun gegen den Hunger in der Welt? Die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft setzt auf mehr Produktion und Handel mit Nahrungsmitteln. Der Hafenstadt Hamburg fällt eine Schlüsselrolle zu.

08.07.2015