Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Ermittlungsverfahren gegen Middelhoff eingeleitet
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Ermittlungsverfahren gegen Middelhoff eingeleitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 12.06.2009
Die Essener Staatsanwaltschaft hat aus formalen Gründen nun doch ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue-Verdachts gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eröffnet. Quelle: Volker Hartmann/ddp
Anzeige

Hintergrund sei die rechtliche Neubewertung eines Schreibens von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) durch die Staatsanwaltschaft, teilte eine Sprecherin der Behörde mit. Es gebe aber "keine neuen Ermittlungsergebnisse" gegen Middelhoff, fügte sie hinzu. Die Einleitung des Verfahrens sei vielmehr ein "formaler Akt".

Zypries hatte in einem Brief an ihre Düsseldorfer Kollegin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) die Überprüfung von Hinweisen verlangt, Middelhoff und seine Frau seien an einem Immobilienfonds beteiligt, der zu außergewöhnlich hohen Mieten Gebäude an die Arcandor-Tochter Karstadt vermietet haben soll. Die Staatsanwaltschaft hatte daraufhin zunächst Vorermittlungen aufgenommen.

Zwischenzeitlich gelangten die Strafverfolger jedoch nach Angaben der Sprecherin zu der Einschätzung, dass es sich bei der Forderung von Zypries "nicht um nur um eine Anregung, sondern um ein Strafverfolgungsbegehren" handele. In diesem Fall müsse die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren einleiten, auch ohne dass ein Anfangsverdacht gegen Middelhoff bestehe.

afp

Die deutschen Stromnetze sollen schneller ausgebaut werden können. Der Bundesrat stimmte am Freitag einem Gesetz zu, mit dem die Planungs- und Genehmigungsverfahren für 24 wichtige Vorhaben beschleunigt werden können.

12.06.2009

Die Staatsanwaltschaft Essen hat Ermittlungen gegen den früheren Arcandor-Chef Thomas Middelhoff wegen des Verdachts der Untreue eingeleitet.

12.06.2009

Der Chef des insolventen Handelskonzerns Arcandor, Karl-Gerhard Eick, hat nach eigenen Angaben einen Fünf-Jahres-Vertrag mit einem Grundgehalt von zwei Millionen Euro im Jahr und einer Variable von einer Million Euro.

12.06.2009
Anzeige