Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Entscheidende Gespräche im Lokführer-Tarifstreit beginnen
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Entscheidende Gespräche im Lokführer-Tarifstreit beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 08.04.2011
Die GDL ist noch nicht zufrieden mit dem Lohnangebot und den Arbeitszeitregelungen bei der Deutschen Bahn. Quelle: dpa

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) erwarte bis zum Abend „konkrete Zwischenergebnisse“, sagte der Vorsitzende Claus Weselsky am Morgen in Berlin. Nur dann sei es sinnvoll, wie geplant am kommenden Dienstag weiterzuverhandeln. Am Dienstagnachmittag will die Bundestarifkommission der GDL in Frankfurt die bis dann erreichten Ergebnisse bewerten.

Die Delegationen von GDL und Bahn nahmen am Freitagvormittag die am Vorabend unterbrochenen Gespräche wieder auf. Eine Bahnsprecherin sagte, am Donnerstag seien „deutliche Fortschritte gemacht worden“, es liege aber noch ein Stück des Weges vor den Tarifparteien. Weselsky sprach von „leichten Fortschritten“, die Verhandlungen verliefen zäh.

Die GDL sei noch nicht zufrieden mit dem Lohnangebot und den Arbeitszeitregelungen bei der Deutschen Bahn, sagte Weselsky. Weitgehend klar sei dagegen die rechtliche Abgrenzung des bestehenden Lokführer-Tarifvertrages zwischen GDL und Bahn und dem angestrebten Rahmentarifvertrag, der nach dem Willen der GDL später auch für möglichst viele Wettbewerber der Deutschen Bahn gelten soll.

dpa

Der Autobauer BMW hat eine neue Bestmarke gesetzt. BMW verkaufte in den ersten drei Monaten des Jahres so viele Fahrzeuge wie noch nie zuvor zu Beginn eines Jahres. Der japanische Autobauer Toyota will nach dem Erdbeben derweil die Fertigung in allen seinen heimischen Fahrzeugwerken wieder anfahren.

08.04.2011

Die Bahn saniert ab Montag die Hauptstrecke vom Ruhrgebiet nach Berlin. Für Bahnreisende bedeutet dies längere und abweichende Fahrzeiten.

08.04.2011

In den USA droht der Stillstand: Wenn sich Republikaner und Demokraten nicht heute in ihrem Streit um den Haushalt einigen, sitzt die Regierung ab Sonnabend auf dem Trockenen.

07.04.2011