Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Deutsche Wirtschaft schrumpft um 0,2 Prozent
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Deutsche Wirtschaft schrumpft um 0,2 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:16 14.08.2014
Grund für den BIP-Rückgang waren ein schwächelnder Außenhandel sowie ein Rückgang der Investitionen. Quelle: dpa
Wiesbaden

Deutschlands Wirtschaftsleistung ist im zweiten Quartal geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank im Zeitraum April bis Ende Juni 2014 im Vergleich zum Vorquartal preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Zuletzt hatte es nach neu berechneten Zahlen im ersten Quartal 2013 (minus 0,4 Prozent) einen Rückgang der Wirtschaftsleistung gegeben.

Nach dem rasanten Start ins laufende Jahr bekam die deutsche Konjunktur damit den von vielen Volkswirten erwarteten Dämpfer. Allerdings korrigierten die Statistiker die Wachstumsrate für das erste Quartal leicht nach unten von 0,8 Prozent auf 0,7 Prozent. Damals profitierte etwa die Baubranche vom milden Winter. Nun sorgten die zahlreichen Krisenherde rund um den Globus für Verunsicherung, insbesondere der Russland-Ukraine-Konflikt und die Entwicklung im Nahen Osten. Dem konnte sich die Exportnation Deutschland nicht völlig entziehen.

Die Exporte stiegen nach Angaben des Bundesamtes im Vorquartalsvergleich weniger stark als die Importe, daher wirkte sich der wichtige Außenbeitrag negativ auf die deutsche Wirtschaftsentwicklung aus. Zudem fiel die sonst übliche Frühjahrsbelebung nach dem außergewöhnlich starken Jahresauftakt schwächer aus. Der Konsum entwickelte sich weiter positiv.

dpa/rtr

Ab dem 1. September dürfen europaweit nur noch Staubsauger mitweniger als 1.600 Watt verkauft werden. Dauert der Hausputz künftig doppelt so lange? Im Gegenteil, sagen EU-Kommission und Umweltbundesamt.

14.08.2014

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo hat kräftig vom Vorstoß in das Geschäft mit Smartphones profitiert. Zudem boomte der Tablet-Absatz. Umsatz und Gewinn legten im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2014/15 kräftig zu.

14.08.2014

Der umstrittene österreichische Immobilien-Investor Rene Benko steht nach einem Magazinbericht vor der Übernahme der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt. Er sei vom Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen "zu Hilfe gerufen wurden, um Berggruen als Gesellschafter abzulösen", sagte Benko.

Lars Ruzic 16.08.2014