Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Boeing-„Dreamliner“ nehmen regulären Betrieb auf
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Boeing-„Dreamliner“ nehmen regulären Betrieb auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 02.06.2013
Für Monate musste Boeings Vorzeige-Flieger auf dem Boden bleiben: Jetzt nimmt der „Dreamliner“ auch in Japan wieder den regulären Betrieb auf. Quelle: dpa
Tokio

ANA hatte bereits in der vergangenen Woche fünf provisorische Flüge gestartet. Die Flugaufsichtsbehörden hatten Mitte Januar nach einem Feuer und einem Schmorbrand bei den Batterien zweier „Dreamliner“ den Boeing-Langstreckenjet aus dem Verkehr gezogen und ein weltweites Startverbot verhängt. Nachdem Boeing ein neues Batteriedesign entwickelt hatte, gab nach der federführenden US-Flugaufsicht FAA auch das japanische Verkehrsministerium grünes Licht für einen Neustart der „Dreamliner“.

„Neben der Modifizierung des Batteriensystems haben wir auch Schritte unternommen, um potenzielle Pannen wie Treibstoff-Lecks vorzubeugen, und haben alle Systeme der Maschine überprüft“, hieß es in einer Mitteilung von JAL-Präsident Yoshiharu Ueki.

All Nippon Airways bedient mit 17 Dreamlinern zwölf Inlandsrouten und fünf internationale Strecken. Japan Airlines setzt sieben Maschinen ausschließlich international ein. Damit sind Japans führende Fluglinien mit zusammen rund der Hälfte der bisher ausgelieferten Maschinen weltgrößte Betreiber des Langstreckenjets.

Seit Mitte Mai fliegen die ersten „Dreamliner“ bereits wieder in der Flotte der US-Fluggesellschaft United Airlines. In Europa hat die Flugaufsicht EASA das neue Batteriedesign abgesegnet. Im Juni will die polnische Fluggesellschaft LOT ihre Maschinen wieder einsetzen. Vom 8. Juni an startet auch die britische Fluglinie Thomson mit einer Boeing 787 von Manchester. In Deutschland besitzt bisher keine Gesellschaft den Boeing-Vorzeigeflieger.

dpa

Schuldenkrise hin, wirtschaftliche Probleme her: Das Privatvermögen in Westeuropa wächst laut einer Studie. Auch die Zahl der Millionäre nimmt zu. Grund sind die gut laufenden Aktienmärkte. Dennoch droht der Kontinent auf lange Sicht den Anschluss zu verlieren.

01.06.2013

Der Saatgutmulti Monsanto stellt in Europa sein Geschäft mit Genpflanzen ein, die Ablehnung der Verbraucher war zu stark.

Carola Böse-Fischer 31.05.2013

Die Arbeitslosigkeit in Europa steigt und steigt. Mehr als jeder Zehnte in den Ländern mit der Eurowährung hatte im April keinen Job. Besonders düster sieht es bei jungen Menschen im Süden Europas aus.

31.05.2013