Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Blackberry sorgt für herbe Enttäuschung
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Blackberry sorgt für herbe Enttäuschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 28.06.2013
Das Blackberry Z10 sollte den angeschlagenen Handy-Konzern aus den roten Zahlen bringen. Quelle: dpa
Waterloo

Vom Finanzdienstleister Bloomberg befragte Analysten hatten mit knapp 7,5 Millionen Stück gerechnet. Die Aktie stürzte am Freitag vorbörslich um bis zu 20 Prozent ab.

Zusätzlich auf die Stimmung drückte ein Verlust von unterm Strich 84 Millionen Dollar (64 Mio Euro). Auch hier hatten die Börsianer mit besseren Zahlen gerechnet. Das Unternehmen hatte dank eines harten Sparkurses zwischenzeitlich die Verlustzone verlassen, in die es nun wieder stürzte. "Wir stehen immer noch am Anfang dieser Produkteinführung", erklärte Firmenchef Heins am Sitz in Waterloo.

Heins hatte im Januar die ersten Modelle mit dem Betriebssystem Blackberry 10 vorgestellt: das Z10 mit einem großen berührungsempfindlichen Bildschirm sowie das Q10 mit der klassischen Blackberry-Tastatur. Im Mai kam das günstigere Q5 hinzu, das vor allem für Schwellenländer gedacht ist. Jedoch dauerte es länger als von Analysten erwartet, bis die Smartphones tatsächlich im Laden verfügbar waren. Im Vorjahreszeitraum hatte Blackberry von seinen damaligen Telefon-Modellen noch 7,8 Millionen abgesetzt.

dpa

Deutschland / Weltweit Angela Merkel kritisiert irische Banken - „Dafür habe ich nur Verachtung"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat irische Banker der Anglo Irish Bank für überhebliche Äußerungen zur Finanzkrise scharf kritisiert. "Ich kann nur sagen, die Tonalität scheint bankenübergreifend gleich zu sein", sagte sie in der Nacht zu Freitag in Brüssel.

28.06.2013

Streit um Schoko-Eier: Das Düsseldorfer Landgericht hat die Klage einer Werbeagentur abgewiesen. Die Schokoküsse der Firma Storck sind demnach kein Plagiat.

27.06.2013

Nach langem Streit haben sich Kommission, Parlament und Mitgliedsstaaten auf die Finanzierung des EU-Haushalts bis 2020 geeinigt. Im Laufe des Tages wollen die EU-Staatenlenker auf ihrem Treffen mit einem milliardenschweren Maßnahmenbündel der Jugendarbeitslosigkeit den Kampf ansagen.

27.06.2013