Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit Aus Joey's Pizza wird Domino's
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit Aus Joey's Pizza wird Domino's
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 17.12.2015
Der größte deutsche Pizza-Lieferdienst Joey's wechselt den Besitzer und bekommt eine neuen Namen. Quelle: Sven Hoppe/dpa
Hamburg

Künftig hat das australische Unternehmen Domino's Pizza Enterprises gemeinsam mit der britischen Domino's Pizza Group bei Joey's das Sagen, teilten die beteiligten Unternehmen mit. Beide sind Franchise-Nehmer des US-Unternehmens Domino's Pizza, das die Transaktion unterstützt. Aus Joey's wird Domino's – nach eigenen Angaben wird der Lieferdienst dann mit 11.900 Filialen weltweit die Pizza-Marke Nummer eins sein. Die Transaktion soll noch im ersten Quartal 2016 abgeschlossen werden. Verkäufer sind die beiden Hamburger Kaufleute Carsten Gerlach und Christian Niemax, die vor 27 Jahren den Pizza-Lieferservice gegründet haben.

Arbeit geht vorerst weiter wie bisher

Als Kaufpreis sollen zunächst 45 Millionen Euro fließen sowie weitere 34 Millionen Euro gewinnabhängig. Joey's erwirtschaftet mit 212 Filialen einen Umsatz von rund 143 Millionen Euro und einen Gewinn (Ebitda) von rund 7 Millionen Euro. Für die Kunden und die Beschäftigten ändert sich zunächst nichts. Rezepturen und Produkte sollen unverändert bleiben. Die Geschäftsführung bleibe im Amt und auch die rund 70 Beschäftigten in der Hamburger Zentrale arbeiten weiter wie bisher.

dpa

Der Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, soll wegen einer Finanzaffäre in Frankreich der Prozess gemacht werden. Die frühere französische Finanzministerin soll sich in der sogenannten Tapie-Affäre vor dem Gerichtshof der Republik in Paris verantworten.

17.12.2015

Lametta hat ausgedient: Der vermutlich letzte Hersteller in Deutschland hört mit der Produktion der weihnachtlichen Glitzerfäden auf. "Wir haben heuer das letzte Lametta produziert", sagte Walter Enzenhöfer, Verkaufsleiter bei Riffelmacher & Weinberger am Donnerstag im fränkischen Roth.

17.12.2015

Jetzt hat VW die Katze aus dem Sack gelassen: Der Konzern hat im Detail mitgeteilt, wie er seine Rückrufaktion umsetzen will. Wie 2,4 Millionen Kunden bundesweit ist auch HAZ-Redakteur Enno Janssen vom VW-Skandal betroffen. Er hält Sie aus Kundensicht über den Stand der Dinge auf dem Laufenden.

29.01.2016