Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Weltweit ADAC-Chef wirft Mineralölkonzernen Preistreiberei vor
Mehr Welt Wirtschaft Deutschland / Weltweit ADAC-Chef wirft Mineralölkonzernen Preistreiberei vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 21.04.2011
Quelle: dpa

Der ADAC wirft den Mineralölkonzernen Preistreiberei zu Feiertagen vor. Rund um Ostern oder Weihnachten seien „rein am Gewinn motivierte Mitnahmeeffekte durch Preiserhöhungen der Konzerne noch stärker ausgeprägt als in normalen Wochen“, sagte der Präsident des Automobilclubs, Peter Meyer.

BP-Deutschlandchef Uwe Franke erklärte hingegen, die aktuell hohen Preise hätten nichts mit den bevorstehenden Feiertagen zu tun. Er verwies darauf, „dass die für den Benzinpreis maßgeblichen Notierungen für Ölprodukte in Rotterdam zurzeit auf Höchstniveau“ seien.

Der Benzinpreis hat in der vergangenen Woche ein Allzeithoch erreicht, und zwar an einem Freitag, der oft der teuerste Tag zum Tanken ist. Aus einer aktuellen Untersuchung des ADAC zu den durchschnittlichen Kraftstoffpreisen an Wochentagen geht hervor, dass der Liter Benzin und Diesel freitags im Jahresschnitt 3,4 beziehungsweise 3,7 Cent mehr kostet als sonntags.

dpa

Die Lokführergewerkschaft GDL hat wie angekündigt den 60-Stunden-Ausstand beendet. Für einige Tage will sie eine Streikpause einlegen. Die Tarifparteien stehen sich weiter unversöhnlich gegenüber.

21.04.2011

Die Sorge der Anleger vor den Folgen der Schuldenkrise und einer weiter steigenden Inflation hat den Goldpreis auf eine neues Rekordhoch getrieben. In der Nacht zum Mittwoch wurde der Preis für die Feinunze des Edelmetalls zeitweise mit über 1500 US-Dollar notiert.

20.04.2011

Die bevorstehende Erhöhung der Tabaksteuer hat zu Hamsterkäufen geführt: Deutschlands Händler horten Zigaretten, um sie noch länger günstig verkaufen zu können. Auch davon profitiert der Fiskus: Die Steuereinnahmen legen um ein Fünftel zu.

20.04.2011