Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen
Mehr Welt Wirtschaft Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 29.07.2010
Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli leicht auf 3,192 Millionen gestiegen. Quelle: dpa

Die Erholung auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat sich trotz einer leichten Sommerflaute im Juli fortgesetzt. Die Zahl der Jobsucher sei lediglich um rund 35 000 auf 3,18 Millionen gestiegen. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mit.

Die Arbeitslosenqoute lag bei 7,6 Prozent. "Die deutsche Wirtschaft ist auf Erholungskurs, die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich weiter verbessert", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Zudem verliere die Kurzarbeit im Aufschwung weiter an Bedeutung. Im Mai sei die Zahl der Kurzarbeiter im Vergleich zum Vormonat um gut 100.000 auf 481.000 gesunken.

Der leichte Anstieg im Juli sei normal, betonten Arbeitsmarktexperten. Zum einen sorgten Werksferien alljährlich im Sommer für eine leichte Zunahme der Arbeitslosenzahlen, manche Firmen verzichteten für diese Zeit auf eine Verlängerung befristeter Arbeitsverträge. Zum anderen strömten Schulabgänger auf den Arbeitsmarkt - bei erfolgloser Stellen- oder Jobsuche meldeten sich diese vorübergehend arbeitslos.

Im Juni war die Zahl der Menschen ohne Job um 88.000 auf 3,153 Millionen gesunken. Die Arbeitslosenquote betrug 7,5 Prozent.

dpa

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental legt am Donnerstag seine Zahlen zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr vor.

29.07.2010

Nach den Hitzepannen bei ihren ICE-Zügen hat die Deutsche Bahn bereits rund 5600 Kunden entschädigt. Fahrgäste, die unter dem Ausfall von Klimaanlagen in den Zügen gelitten hatten, erhalten Reisegutscheine, wer gesundheitliche Probleme erlitten hat, bekommt darüber hinaus eine Barentschädigung von 500 Euro.

28.07.2010

22 Ziffern sollen Verbraucher möglicherweise schon bald eintragen müssen, wenn die eine Überweisung tätigen wollen. Verbraucherschützer befürchten ein Chaos. Der Bankenverband versucht zu beruhigen. So viel sei an der neuen europäisch einheitlichen Kontonummer eigentlich gar nicht neu, erläutert der Verband.

28.07.2010