Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Wirtschaft
IG Metall
Mitarbeiter und Gewerkschafter stehen bei einem Warnstreik vor einem Werktor der Volkswagen Sachsen GmbH in Zwickau.

Mit neuartigen Tagesstreiks hat die IG Metall ihre Macht demonstriert. Nun setzen sich die Tarifparteien wieder zusammen. Der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann erwartet von den Arbeitgebern, dass sie „eine deutliche Schippe“ drauflegen.

mehr
352 Euro für Herzen

Die Air-Berlin-Auktion ist zu Ende, das Inventar der Pleite-Airline verkauft. Nostalgiker schlugen zu und boten teilweise horrende Summen für Schokoherzen, Trolleys und Businessclass-Sitze.

  • Kommentare
mehr
Halbe Milliarde Verlust
Der Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt am Main.

Rote Zahlen statt Trendwende: Die Deutsche Bank verbucht den dritten Jahresverlust in Folge. Schuld seien die US-Steuergesetze, erklärt der Vorstand. Denn eigentlich sei der Konzern auf einem guten Weg.

mehr
Export bricht ein
Die deutschen Brauereien haben im vergangenen Jahr so wenig Bier abgesetzt wie noch nie seit der Wiedervereinigung.

Die Entwicklung erscheint dramatisch: In Deutschland wurde 2017 ein Viertel weniger Bier getrunken als kurz nach der Wiedervereinigung. Die Brauer suchen neue Rezepte – und Wege zu höheren Preisen.

mehr
Fluggesellschaft

Das Kranich-Logo hat 100 Jahre auf dem Buckel – genug, findet Lufthansa. Das Interesse am neuen Design war groß, jetzt zeigt die Airline ein erstes Bild. Der gelbe Kranich ist bald Geschichte.

  • Kommentare
mehr
Entschädigungen
Betrogene Western Union-Kunden können ihr Geld zurück erhalten.

Das Unternehmen Western Union entschädigt Kunden, die im Internet Betrügern auf den Leim gegangen sind. Insgesamt stellt der Transfer-Anbieter mehr als eine halbe Milliarde Dollar bereit. Doch die Betroffenen müssen schnell sein.

  • Kommentare
mehr
Bilanz
Die Daimler Vorstände können sich über ein sattes Gewinnplus von 23 Prozent freuen.

Der Diesel-Skandal kann dem Autobauer Daimler nichts anhaben. Die Stuttgarter legen Absatz-Bestwerte hin. Die guten Verkaufszahlen freut auch die Mitarbeiter und Aktionäre: Ihre Prämien und Dividenden gehen dank der Gewinne nach oben.

  • Kommentare
mehr
US-Steuereform
Der hohe Fehlbetrag erklärt sich durch die US-Steuerreform, von der Microsoft zwar auf längere Sicht profitieren dürfte, die jedoch zunächst eine Mega-Abschreibung von 13,8 Milliarden Dollar verursachte.

Bei Microsoft brummt das Geschäft mit IT-Diensten in der Cloud. Doch wegen der US-Steuerreform muss der Tech-Konzern 13,8 Milliarden Dollar abschreiben. Den operativen Gewinn kann Microsoft dennoch steigern.

  • Kommentare
mehr
Kosmetika, Frauenrechte, Dieselverbote
Am 22. Februar steht eine der wichtigsten Verhandlungen am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig an: Die Richter verhandelt dort über mögliche Diesel-Fahrverbote in Düsseldorf.

Die Gesetzesänderungen für Verbraucher halten sich im Februar in einem überschaubaren Rahmen: Frauen sollen besser vor Gewalt geschützt werden und Kosmetika mit Zinkoxiden dürfen nicht mehr in den Handel gelangen. In Leipzig fällt ein wichtiges Urteil zu Diesel-Fahrverboten.

  • Kommentare
mehr
Quartalszahlen
Der Gewinn stieg um ein Fünftel auf 4,27 Milliarden Dollar, wie Facebook nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte.

Die Nutzerzahlen wachsen bei Facebook so langsam wie seit 2015 nicht mehr. Doch gleichzeitig konnte das soziale Netzwerk den Umsatz mit Werbung auf einen neuen Höchsttand treiben. Konzernchef Zuckerberg will den Newsfeed der Nutzer weiter umgestalten.

  • Kommentare
mehr
H&M
Kunde und Wachstum traten bei H&M zuletzt gemeinsam den Rückzug an.

Missglückte Werbestrategien, Kritik an Klamottenverbrennungen, Umsatzrückgang: Der schwedische Moderiese H&M machte in der jüngsten Vergangenheit wenig positive Schlagzeilen. Wider die anhaltenden Probleme will die Klamottenkette nun mit einer neuen Schnäppchenmarke verlorene Kunden wieder ins Boot holen.

  • Kommentare
mehr
Affentests
Nach dem VW-Konzern hat auch der Autobauer Daimler seinen Schuldigen gefunden.

Jetzt zieht auch Daimler personelle Konsequenzen aus dem Skandal um Abgastests mit Affen. Der Konzern hat am Mittwoch den zuständigen Manager freigestellt. Der Mann hatte Daimler im Vorstand der Lobbyorganisation EUGT vertreten.

mehr