Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Wieder Schüsse an High School in den USA
Mehr Welt Wieder Schüsse an High School in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 20.03.2018
Erneut sind in den USA Schüsse an einer High School gefallen. Quelle: dpa
Great Mills

In den USA ist es an einer Schule erneut zu einer Schießere gekommen. Wie der Bezirk St. Mary’s im Bundesstaat Maryland am Dienstag bestätigte, ist die Schule in der Ortschaft Great Mills betroffen. Der Vorfall sei unter Kontrolle, die Polizei vor Ort. Der Sheriff bestätigte auf Twitter die Schüsse. Great Mills liegt etwa 90 Autominuten südöstlich von Washington. Etwa 1600 Schüler besuchen die Great Mills High School.

Täter ist unter den Verletzten

Laut Polizei sind bei dem Vorfall drei Menschen verletzt worden. Unter den Verletzten sei die Person, die das Feuer eröffnete, teilte die Sheriffsprecherin Julie Yingling am Dienstag mit. Tote habe es allerdings nicht gegeben. Nähere Angaben zur Identität der Opfer und des mutmaßlichen Täters machte sie nicht. Alle drei wurden in Krankenhäuser gebracht.

Erst vor wenigen Wochen, am 14. Februar, hatte ein 19-jähriger in Parkland (Florida) 14 Schüler und 3 Erwachsene erschossen. Seitdem gibt es in den USA eine breite Schülerbewegung, die sich für schärfere Waffengesetze einsetzt. Die Politik hat sich bislang nicht entscheidend bewegt.

Von RND/dpa

Das Baugewerbe in Deutschland boomt – doch die Beschäftigten profitieren davon nur zum Teil, wie neue Zahlen der Bundesregierung belegen.

20.03.2018

Von seiner verstörenden Eröffnung an erweist sich „Thelma“ (Kinostart am 22. März) als Horrorfilm der besonderen Sorte. Regisseur Joachim Trier erzählt vom verhinderten Frühlingserwachen eines jungen Mädchens, dessen übernatürliche Kräfte sich entfalten – nicht ganz so blutig wie bei Stephen Kings Carrie. Norwegens Versuch, an den Oscars teilzunehmen.

20.03.2018

Bei Facebook rumort es: Der Sicherheitschef soll kurz vor seinem Abgang stehen. Die Aktie des Unternehmens legt zudem einen Kurssturz hin. Mehr als 35 Milliarden Dollar büßt Facebook an Wert ein. Die Unternehmen-Spitze schweigt sich zum Handel mit Cambridge Analytica weiter aus.

20.03.2018