Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Tief „Zarmina“ bringt zum Wochenstart Regen
Mehr Welt Tief „Zarmina“ bringt zum Wochenstart Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 10.11.2018
Ein Blatt in einer Pfütze. Zum Wochenstart soll es Regen geben. Quelle: Henning Kaiser/dpa
Offenbach

Das Tief „Zarmina“ sorgt in den kommenden Tagen für Regen in Deutschland. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Am Sonntag fallen demnach vor allem im Nordwesten Deutschlands gebietsweise schauerartige Regenfälle. Im Südosten fällt teilweise leichter Regen. Abends ziehen im Westen Gewitter auf. Am Alpenrand bleibt es trocken. Höchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 18 Grad. Am Oberrhein steigt die Werte auf 20 Grad.

In der Nacht zum Montag ist es im Norden, im Westen und in der Mitte Deutschlands bewölkt. Zeitweise fällt schauerartiger Regen. Meist trocken bleibt es im Süden und im Osten. Die Temperaturen sinken im Südosten auf zehn bis zwei Grad. Der Montag startet unter dichten Wolken. Zeitweise fällt Regen, im Westen der Republik sind später Schauer zu erwarten. Die Wolkendecke lockert sich im Süden und im Osten nach und nach auf. Sonnig wird es im Alpenvorland und im Norden des Erzgebirges. Weiterhin herrschen bei 12 bis 21 Grad sehr milde Temperaturen. In Mittelgebirgen wird es stürmisch.

In der Nacht zum Dienstag regnet es im Norden und Westen sowie in der Mitte Deutschlands. Am kühlsten wird es im Südosten bei Temperaturen von etwa drei Grad. Tagsüber zieht dann ein Regengebiet von Nordwest nach Südost. Im Nordwesten muss mit starken Böen gerechnet werden. In höheren Lagen und an der Nordsee drohen Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch wird es im Norden sowie an den Alpen wolkig. Stellenweise fällt etwas Regen.

Von RND/dpa