Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Weltberühmter Nürnberger Christkindlesmarkt hat eröffnet
Mehr Welt Weltberühmter Nürnberger Christkindlesmarkt hat eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 30.11.2018
Tausende Besucher trotzten dem Regen und lauschten am frühen Abend dem Prolog des Christkinds auf der Empore der Frauenkirche. Quelle: Daniel Karmann/dpa
Nürnberg

Start in den Advent: Der weltberühmte Nürnberger Christkindlesmarkt ist am Freitag eröffnet worden. Tausende Besucher trotzten dem Regen und lauschten am frühen Abend dem Prolog des Christkinds auf der Empore der Frauenkirche.

Die 18-jährige Rebecca Ammon sprach die Eröffnungsworte, ein mehrstrophiges Weihnachtsgedicht, vor den Besuchern. Das hatte sie schon 2017 getan - nun ist ihre zweijährige Amtszeit vorbei, im kommenden Jahr wird ein neues Christkind auserkoren.

Christkindlesmarkt: Mehr als zwei Millionen Besucher jährlich

Mehr als zwei Millionen Besucher aus aller Welt zieht der Nürnberger Christkindlesmarkt jedes Jahr an; er ist zusammen mit dem Dresdner Striezelmarkt einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland. Für Gestaltung und Sortiment der Buden auf dem erstmals 1628 schriftlich erwähnten Markt gelten strenge Regeln: Sie machen nach Überzeugung der Stadt das besondere Flair aus.

Charakteristisch für die mehr als 180 Buden des „Städtleins aus Holz und Tuch“ sind die rot-weißen Stoffdächer. Als Schmuck ist nur echtes Tannengrün erlaubt. An den Ständen gibt es unter anderem Nürnberger Bratwürste, Lebkuchen, Rauschgoldengel und „Zwetschgenmännle“ - kleine Figuren aus Dörrobst.

Zur Sicherheit: Mobile Christbäume statt Betonpoller

Für Sicherheit sorgen sollen mobile Christbäume, die - anstelle von Betonpollern - kleinere Zufahrtswege blockieren. Die Altstadt ist an vielen Stellen sehr verwinkelt, so dass man hier nach Angaben des Bürgermeisteramtes kaum mit hoher Geschwindigkeit auf den Markt zufahren kann. Wo dies möglich sei, stelle die Polizei wieder große Fahrzeuge in den Weg.

Der Prolog des Christkinds im Engelskostüm mit goldfarbener Krone und Flügeln nimmt Bezug auf das Jahr 1948, als es erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg wieder einen Christkindlesmarkt gab. Die Rede endet mit den Worten: „Ihr Herrn und Frau’n, die ihr einst Kinder wart, seid es heut wieder, freut euch in ihrer Art. Das Christkind lädt zu seinem Markte ein, und wer da kommt, der soll willkommen sein.“

Von RND/dpa

Schwungvoller Handschlag statt höflicher Händedruck: Wladimir Putin begrüßt den saudischen Kronprinzen trotz der Vorwürfe im Fall Khashoggi auf dem G20-Gipfel sichtlich erfreut. Und es blieb nicht der einzige Moment voller Sympathie zwischen beiden Staatschefs.

30.11.2018

In einer mitreißenden Rede schwört Juso-Vorsitzender Kevin Kühnert der SPD die Treue – und greift einige ihrer Funktionsträger scharf an. Beim Bundeskongress der Jusos in Düsseldorf zeigt sich überdeutlich: Ihr Chef hat noch etwas vor.

30.11.2018

Im Süden Alaskas ist es zu einem schweren Erdbeben gekommen: In der Stadt Anchorage sollen Gebäude heftig gebebt haben, von Opfern ist bisher nichts bekannt. Die Behörden haben eine vorsorgliche Tsunamiwarnung wieder aufgehoben.

30.11.2018