Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Vip-Ticket-Wahnsinn: So teuer sind die Upgrades bei Tokio Hotel, Lena und Co.
Mehr Welt Vip-Ticket-Wahnsinn: So teuer sind die Upgrades bei Tokio Hotel, Lena und Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 26.11.2018
Glitzernder Auftritt: der Gitarrist Tom Kaulitz (l-r), Sänger Bill Kaulitz und der Bassist Georg Moritz Hagen Listing. Quelle: Britta Pedersen/dpa
Berlin

Das handsignierte Poster reicht schon lange nicht mehr. Das Selfie mit dem Lieblingsstar ist gang und gäbe, und hinterher reisen, wie man es früher bei Take That oder vielleicht den Backstreet Boys gemacht hat, ist auch irgendwie nicht mehr so angesagt. Heute bucht man Ticket-Upgrades.

Kostspielige Angebote von zum Beispiel der Webseite Treehouse Ticketing GmbH schlagen da schon mal mit weit über tausend Euro zu Buche. Aktuell sorgen Tokio Hotel, die 2019 auf Tour gehen, mit ihren Upgrades für Aufsehen. Aber auch andere Künstler bieten solche Pakete an.

Luxus-Upgrade ab 3123,75 Euro

Ein Ticket-Update beim Tokio-Hotel-Konzert gefällig? Da gibt es das „Sound“-Upgrade ab noch günstigen 74,97 Euro, das unter anderem einen bevorzugten Einlass und die Teilnahme am Soundcheck garantiert sowie ein Gruppenfoto mit der Band beinhaltet.

Das „Post Chill“-Upgrade ab 262,40 Euro bietet dem geneigten Fan da schon mehr: eine Frage- und Antwort-Runde mit der Band nach der Show, ein streng limitiertes Poster, unterzeichnet von jedem Bandmitglied, oder eine gemeinsame Film-Session mit der Band für Tokio Hotel TV. Wem das immer noch nicht reicht, für den gibt es das Luxus-Upgrade „melancholic paradise“ ab 3.123,75 Euro.

Der Tourname ist bei solch einem stolzen Preis dann wohl auch Programm. Denn auch wenn es für einige das Nonplusultra ist, unter anderem einen Gegenstand, der während der Show benutzt wurde, zu erhalten oder ein Frühstück zu genießen, das von der Band ausgesucht wurde, so dürfte der Blick aufs Konto danach doch für eine gewisse Melancholie sorgen.

Auch Lena bietet Vip-Upgrade

Wer jetzt aber den Kopf ob solcher verrückter Ticket-Angebote schüttelt und Tokio Hotel als größenwahnsinnig abtut, der darf sich gern weiter durch die Treehouse-Seite klicken. Denn nicht nur die Kultband, die seit Jahren in Los Angeles wohnt, bietet solche Upgrades an, sondern auch für Sängerin Lena oder die deutsche Rockband Oomph! gibt es solche Angebote.

Das Soundcheck-Upgrade gibt es bei Lena schon für 60 Euro. Ein Meet & Greet liegt bei 120 Euro und das Ultimate Upgrade, das unter anderem auch eine Backstage-Führung und einen exklusiven Lena-Vip-Pass enthält, kostet 200 Euro. Bei Oomph! schlägt das „Alles Aus Liebe“-Upgrade nur mit 195 Euro zu Buche und bietet dafür sogar einen After-Show-Drink mit Oomph! an.

Fazit: Das Geschäft mit der Fanliebe ist alt – überlegt sich aber immer neue und scheinbar teurere Varianten. Getoppt werden kann alles. Manchmal reicht aber vielleicht auch einfach nur ein schönes Konzert. Das müssen die Fans selber entscheiden – oder ihre Portemonnaies.

Von RND/ali

Welt Zukunft der EU - Ist Europa noch zu retten?

Die Briten wollen raus, die Italiener rebellieren, die Franzosen gehen auf die Barrikaden: Nie bot die Europäische Union ein so klägliches Bild. Wenn es so weitergeht, wird der Brexit-Gipfel in die Geschichte eingehen: als Anfang vom Ende der Gemeinschaft.

26.11.2018
Welt Finanzministerium zum „Bild“-Bericht - Ministerium: Keine steigenden Mieten durch Grundsteuer-Reform

Bis Ende 2019 muss die Grundsteuer reformiert werden. Nach Berichten könnte ein neues Konzept von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) zu höheren Mieten in Großstädten führen. Stimmt nicht, sagt das Ministerium.

26.11.2018

Der Bundesfinanzminister will die Grundsteuer einem „Bild“-Bericht zufolge künftig für jede Wohnung individuell berechnen lassen – nicht mehr wie bisher je Immobilie. Für Wohnungen mit hoher Miete bedeute das demnach eine steigende Steuerbelastung.

26.11.2018