Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Polizei sperrt Tunnel und beendet so Verfolgungsjagd
Mehr Welt Polizei sperrt Tunnel und beendet so Verfolgungsjagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 22.05.2018
Quelle: dpa (Symbolbild)
Friedland

Eine heruntergelassene Schranke am Heidkopftunnel der A38 bei Friedland (Kreis Göttingen) hat die rund 100 Kilometer weite halsbrecherische Flucht eines Autofahrers vor der Polizei gestoppt. Der unter Drogeneinfluss stehende 20-Jährige aus Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) habe zwar noch versucht, zu Fuß zu flüchten, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Er wurde jedoch von Beamten gefasst und ebenso wie sein 24 Jahre alte Beifahrer zur Wache gebracht.

Der 20-Jährige hatte am Pfingstsonntag auf einer Rastanlage der A44 in Nordhessen einen Tankbetrug begangen und war dann geflüchtet. Zunächst nahmen Beamte der hessischen Autobahnpolizei die Verfolgung auf. Als das Fluchtfahrzeug auf der A7 die Landesgrenze zu Niedersachsen erreichte, schalteten sich mehrere Streifenwagen der Göttinger Autobahnpolizei in die Verfolgung ein. Der 20-Jährige gab Gas, fuhr teilweise schneller als 180 Stundenkilometer, gefährdete wiederholt andere Autofahrer und missachtete mehrfach Haltezeichen der Polizei.

Als das Fluchtfahrzeug auf die A38 Richtung Halle einbog, ließen die Beamten den Heidkopftunnel an der Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Thüringen vorübergehend sperren. An der Schranke war die Flucht dann zu Ende.

Weil gegen den wegen diverser Delikte polizeibekannten 20-Jährigen ein Haftbefehl vorlag, wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt Rosdorf gebracht. Der Beifahrer ist wieder frei.

Von dpa

Bei Gießen ist ein Zug an einem Bahnübergang auf einen Lkw gekracht. Der Lokführer verletzte sich dabei schwer. Auch mehrere Passagieren sollen Verletzungen davon getragen haben. Noch ist die Ursache des Unfalls unklar.

22.05.2018

Die Vizepräsidentin der französischen Zentralbank Sylvie Goulard gilt als eine der besten Deutschland-Kennerinnen in der französischen Politik. Im Interview erklärt sie warum sie Macrons Vorschläge für eine Reform der Eurozone unterstützt und die Deutschen dem gelassen entgegensehen können.

22.05.2018

Glimmende Kohle hat in Aerzen bei Hameln vermutlich für einen Schaden in Höhe von 200.000 Euro gesorgt. Ein Jugendlicher entsorgte die Grillkohle in einer Mülltonne, das dadurch entstandene Feuer ging auf das benachbarte Haus über.

22.05.2018