Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt VW-Lobbyist ist Beamter im Auswärtigen Amt
Mehr Welt VW-Lobbyist ist Beamter im Auswärtigen Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 31.05.2018
Ein Neuwagen von VW spiegelt sich in einem VW-Logo. Quelle: dpa
Hamburg

Personalpolitik mit Beigeschmack: Nach Recherchen des ARD-Politmagazins „Panorama“ ist der Leiter der Abteilung „Internationale und Europäische Politik“ des VW-Konzerns zugleich Beamter des Auswärtigen Amtes (AA). Jens Hanefelt ist seit 2014 bei VW als Lobbyist beschäftigt, das AA hat im dafür Sonderurlaub genehmigt.

Auch während der VW-Affäre lief ein Teil der Kommunikation zwischen dem Auswärtigen Amt und dem Autokonzern über Hanefeld. Dies belegen verschiedene E-Mails aus dem September 2015, die der ARD vorliegen. Anlass des Mailwechsels war unter anderem ein bevorstehendes Treffen zwischen dem damaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier und seinem US-Kollegen John Kerry kurz nach Bekanntwerden der Manipulationsvorwürfe am 18. September 2015.

Kritik kommt von den Grünen

Die Opposition kritisiert die Personalie Hanefeld scharf: Es zeige sich, dass die Bundesregierung keine Distanz zur Automobilindustrie habe, sondern man sich quasi als eine Einheit sähe, sagte der stellvertretende Grüne Fraktionsvorsitzende Oliver Krischer.

Das Auswärtige Amt sieht in der Personalie Hanefeld dagegen kein Problem. Eine Sprecherin teilte auf Anfrage von „Panorama“ mit, zum Austausch von Beamten mit der Wirtschaft gebe es klare Regelungen, die eingehalten werden. „Es ist auch ein Instrument, um das Kennenlernen zwischen wirtschaftlichem und ministeriellem Tätigwerden zu regeln. Und das ist eigentlich auch in diesem Fall der Fall.“

Ersatzmann für den beurlaubten Thomas Steg

Hanefeld trat 1991 als Attaché in den Auswärtigen Dienst. Er war von 2005 bis 2009 Leiter des Büros der Staatssekretäre im Auswärtigen Amt und von 2009 bis 2014 Gesandter und Ständiger Vertreter des deutschen Botschafters in Washington. Zu VW wechselte Hanefeld im Februar 2014 zunächst als Leiter der Abteilung „Konzern Außenbeziehungen International“. Inzwischen ist er Leiter „Internationale und Europäische Politik“ und hat kommissarisch die Aufgaben vom VW-Cheflobbyisten Thomas Steg übernommen. Steg ist nach dem Skandal um Tierversuche bei VW im Januar derzeit noch beurlaubt.

Von aj/RND

Omid Nouripour geht mit der Regierung in Kiew hart ins Gericht. Die feierte den vorgetäuschten Mord an dem Journalisten Babtschenko als Coup. „Kiew hat mit der Empathie seiner engsten Partner gespielt,“ sagt der Grünen-Politiker.

31.05.2018

Ein 53-Jähriger aus Papenburg ist am Mittwochabend von der Straße abgekommen und in einen Kanal gefahren. Der Mann wurde nicht verletzt, das Auto musste mit einem Kran geborgen werden.

31.05.2018

Der US-amerikanische Außenminister Mike Pompeo hat sich mit dem nordkoreanischen Gesandten Kim Yong Chol getroffen. Dieser kam als erster hochrangiger Parteifunktionär seit 2000 in die USA. Die Diplomaten bereiten ein mögliches Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un vor.

31.05.2018