Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Unionsabgeordnete zweifeln an Mobilfunknetz-Ausbau-Plan
Mehr Welt Unionsabgeordnete zweifeln an Mobilfunknetz-Ausbau-Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 07.11.2018
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist auch für den Ausbau des Mobilfunks zuständig. Quelle: action press
Berlin

In der Unionsfraktion gibt es offenbar massive Bedenken gegen den Mobilfunk-Ausbauplan der Bundesregierung. In der Fraktionssitzung am Dienstag sei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) auf erhebliche Skepsis der Abgeordenten getroffen, als er die weitere Strategie zur Schließung von Funklöchern geschildert habe, berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) unter Berufung auf Teilnehmer der Sitzung.

Scheuer hat als Ausbauziel vorgegeben, dass bis 2021 99 Prozent der Haushalte an ein Mobilfunknetz Anschluss finden. Zahlreiche Parlamentarier hätten ihre Sorge deutlich gemacht, dass es weiter nicht gelingen werde, ländliche Räume flächendeckend ans Mobilfunknetz anzubinden und damit deren wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten zu erhöhen. Der Vize-Fraktionsvorsitzende Ulrich Lange (CSU) wurde mit den Worten zitiert: „Jetzt ist das Glas halb voll, hoffen wir, dass es irgendwann noch ganz voll wird.“ Der Ausbau des Mobilfunknetzes und die Schließung von Funklöchern ist Teil des Koalitionsvertrag von Union und SPD.

Von RND/Daniela Vates

Herbert Grönemeyer fordert die Deutschen zu Engagement auf, sieht aber im momentanen politischen Rechtsruck nur ein letztes Aufbäumen der Alten Welt. In Berlin stellte der Sänger sein neues Album „Tumult“ vor.

07.11.2018

Eiweiß ist beliebt: Der Nährstoff soll beim Abnehmen helfen und nach dem Sport für schnelle Erholung sorgen. Doch nicht alles, was sich Low-Carb-Anhänger und Sportler über den Wunderstoff erzählen, ist richtig. Die fünf häufigsten Eiweißirrtümer.

07.11.2018

Eine Frau hat in einem Krankenhaus im französischen Dunkerque mit einem Bombenanschlag gedroht. Inzwischen ist die Situation unter Kontrolle.

07.11.2018