Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Union rutscht in der Wählergunst auf 32 Prozent ab
Mehr Welt Union rutscht in der Wählergunst auf 32 Prozent ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 25.04.2018
Fast drei Viertel der befragten Frauen und Männer (74 Prozent) unterstützen den Kurs der Bundesregierung, sich nicht an den Militärschlägen in Syrien zu beteiligen. Quelle: imago/Eibner
Bertlin

CDU und CSU haben im vergangenen Monat nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) deutlich in der Wählergunst verloren. Im April erhielt sie noch 32 Prozent (-2) Zustimmung in der Sonntagsfrage. Die SPD macht einen Prozentpunkt gut und landet bei 18 Prozent. Die AfD hält sich stabil bei 15 Prozent, die Grünen liegen bei 12 Prozent (+1), die Linke bei 10 Prozent (-1) und die FDP bei 9 Prozent (+1).

Laut der Umfrage wünscht sich eine deutliche Mehrheit von 68 Prozent der Deutschen eine engere Zusammenarbeit in Europa bei der Außen- und Sicherheitspolitik, 17 Prozent stehen dieser Idee ablehnend gegenüber. Zugleich unterstützen fast drei Viertel der befragten Frauen und Männer (74 Prozent) den Kurs der Bundesregierung, sich nicht an den Militärschlägen in Syrien zu beteiligen. 16 Prozent lehnen diese Haltung ab.

Lediglich knapp mehr als ein Drittel der Deutschen (34 Prozent) befürwortet eine Erhöhung des Verteidigungsetats der Bundesrepublik, 29 Prozent halten den Status quo für ausreichend, jeder Fünfte befürwortet eine Verringerung des Verteidigungsetats.

Von RND

Es ist ein unerwartetes Ende eines geradezu überschwänglichen Besuchs: Zum Abschluss seines dreitägigen Staatsbesuchs in Washington geht Emmanuell Macron mit der „America First“-Politik von Donald Trump hart ins Gericht.

25.04.2018

Sind Mieter verpflichtet, ihre Vermieter über eventuell heikle politische Aktivitäten zu informieren? Die Grundsatzfrage blieb vor dem Landgericht Göttingen unbeantwortet. Und doch setzte sich eine Vermieterin ein Stück weit gegen einen AfD-Politiker durch.

28.04.2018

Immer mehr Kommunen verpachten ihre Flächen nur noch unter der Bedingung, dass Landwirte dort kein Glyphosat einsetzen. Das Herbizid ist unter anderem wegen möglicher Gesundheitsgefahren umstritten. 

28.04.2018