Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Unbekannte pflanzen Baum vor Blitzer
Mehr Welt Unbekannte pflanzen Baum vor Blitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 27.04.2018
Baum vorm Blitzer: In Bitburg versperrt eine Fichte die Sicht auf Temposünder. Quelle: Polizei Trier
Bitburg

Temposünder auf einer Bundesstraße bei Bitburg in Rheinland-Pfalz haben Glück: Weil unbekannte an der B51 einen Baum vor einen mobilen Blitzer gepflanzt haben, sind die Messungen der Radarfalle ungültig.

Wie die Polizei Trier am Freitag mitteilte, sei die noch mit Wurzelwerk versehene, fast zwei Meter hohe Fichte fachmännisch vor den Radaranhänger eingepflanzt worden „und wartete wohl nur noch auf einen Regenschauer, um anwachsen zu können“.

Durch die kuriose Pflanzaktion konnten die Messungen zu schnell gefahrener Autofahrer nicht verwertet werden. „Der Messstreifen muss immer frei bleiben. Sobald ein Mensch oder wie in diesem Falle ein Baum in dem Streifen steht, kann das Gerät nicht mehr richtig arbeiten“, erklärte ein Sprecher der Polizei.

Wer die Wurzel allen Übels ist, ist derzeit noch nicht klar. Die Ermittlungen dauern an. Die Aktion war aufgefallen, nachdem der Trailer einen Alarm meldete.

Mittlerweile müssen die Autofahrer wieder etwas vom Gas gehen: Die fast zwei Meter hohe Fichte samt Wurzelwerk wurde entfernt, teilte die Polizei mit.

Von RND/iro/dpa

Im vergangenen Jahr hat der Bund insgesamt 1475 Immobilien veräußert. Obwohl etwa 4,5 Millionen Sozialwohnungen fehlen, sollen nur 0,5 Prozent der Liegenschaften dem Sozialbau zu Gute kommen.

27.04.2018

Eine Frauenleiche haben Wanderer am Donnerstag in den überschwemmten Wümmewiesen bei Fischerhude im Kreis Verden gefunden. Die Identität ist noch unklar.

27.04.2018

Sichere Außengrenzen und finanzielle Eigenverantwortung der Mitgliedsstaaten: Die CSU stellt in einem Strategiepapier von Landesgruppenchef Alexander Dobrindt erste Forderungen im Gegenzug zu einer finanziellen Stärkung der EU.

27.04.2018