Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Toter Wal angespült: Sydney schließt beliebten Stadtstrand
Mehr Welt Toter Wal angespült: Sydney schließt beliebten Stadtstrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 28.08.2018
Der Kadaver eines Wals liegt am Strand von Bondi Quelle: Phil Mclean/AAP/dpa
Sydney

An Sydneys beliebtesten Badestrand ist am Dienstag ein toter Wal angeschwemmt worden. Die Stadt sperrte daraufhin den Zugang zum Bondi Beach. Die Behörden warnten vor einer erhöhten Gefahr von Hai-Angriffen. Der angespülte Walkadaver könnte die Raubfische anlocken, die dann auch Menschen angreifen könnten.

Bei dem Wal handelt es sich nach ersten Angaben um einen jungen Buckelwal, dessen Kadaver bereits zahlreiche Bisswunden von Haien auswies. Das tote Tier sei inzwischen aus dem Wasser gezogen worden, hieß es. Die Behörden wollten dann aber noch einige Zeit abwarten, bis sie Bondi Beach wieder freigeben.

Der Strand liegt vor spektakulärer Kulisse im Osten der australischen Millionenstadt. Pro Jahr wird er von mehr als 2,7 Millionen Menschen besucht, darunter auch viele Touristen.

Von RND/dpa

Hooligans, AfD-Bundestagsabgeordnete und rechte Gruppierungen haben nach dem Tod eines 35-Jährigen in Chemnitz zur Selbstjustiz aufgerufen. Hunderte teils gewaltbereite Menschen folgten ihnen. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) warnt vor einem erschreckenden Trend und sieht eine Mitschuld beim Staat.

28.08.2018

Donald Trump hat nun doch den verstorbenen Republikaner John McCain offiziell gewürdigt. Der US-Präsident hatte die Mitteilung des Weißen Hauses zunächst zurückgehalten.

28.08.2018

Emma Thompson als Familienrichterin, die von einem Fall und von ihrem Privatleben erschüttert wird: Das Drehbuch zu dem anrührenden Drama „Kindeswohl“ (Kinostart am 30. August) hat Bestsellerautor Ian McEwan selbst verfasst.

28.08.2018