Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Tortenwurf auf AfD-Politikerin: Studentin aus Haft entlassen
Mehr Welt Tortenwurf auf AfD-Politikerin: Studentin aus Haft entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 22.02.2018
Die Studenten hat ihre Haftstrafe abgesessen. Quelle: dpa/Screenshot (HAZ-Collage)
Lübeck

  Nach zwei Wochen Haft wegen eines Tortenwurfs auf die AfD-Politikerin Beatrix von Storch ist die Studentin Julia Pie am Sonntag aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Lübeck entlassen worden. Abgeholt wurde Pie nach Angaben des Antifa-Infoladen Subtilus in Flensburg von mehreren Unterstützern. Die JVA Lübeck wollte keine Angaben zu einer Entlassung Pies machen. Pie selbst sagte der Deutschen Presse-Agentur, sie habe gegen 8.00 Uhr am Morgen das Gefängnis verlassen. 

Gepostet von Beatrix von Storch am Sonntag, 28. Februar 2016

Die 23-Jährige hatte von Storch im November 2016 in Kiel mit einer Torte beworfen und war deshalb vom Amtsgericht Kiel zu einer Geldstrafe von 150 Euro verurteilt worden. Sie weigerte sich, die Strafe zu bezahlen und entschied sich für die Möglichkeit einer zweiwöchigen Ersatzfreiheitsstrafe. Diese trat sie am 5. Februar an.  

„Ich bin auf jeden Fall froh wieder draußen zu sein, bereue aber nicht, die Erfahrung gemacht zu haben“, sagte Pie. Sie wolle mit ihren Aktivismus weitermachen.

Von dpa

In den Gerichten in Niedersachsen und Bremen fehlen insgesamt rund 4000 Freiwillige. Schwierigkeiten gibt es vor allem in Großstädten. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Ehrenamt.

22.02.2018

Der Taxidienst Waymo ist auf der Überholspur: Nach Medienberichten erhielt die Google-Schwester Ende Januar die Lizenz, Roboter-Taxis kommerziell in Arizona anbieten zu dürfen. Waymo enteilt damit seinem schärfsten Konkurrenten General Motors, der mit einem ähnlichen Service ab 2019 Kunden transportieren will.

11.03.2018

Dass Sigmar Gabriel seit Wochen um sein Amt kämpft, ist in Berlin kein Geheimnis. Der Außenminister hält in München mit politischen Volten seine Diplomaten in Atem und reizt Parteifreunde.

11.03.2018