Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Tesla ruft 123.000 Wagen in die Werkstatt zurück
Mehr Welt Tesla ruft 123.000 Wagen in die Werkstatt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 30.03.2018
Das Model S von Tesla ist das meistverkaufte Modell des Herstellers. Quelle: dpa
Palo Alto

Der Elektroautobauer Tesla beordert wegen möglicher Probleme mit der Servolenkung eine hohe Anzahl seines meistverkauften Fahrzeugs Model S in die Werkstätten. Der bislang größte Rückruf der Firma von Tech-Milliardär Elon Musk umfasst weltweit 123 000 der Luxus-Limousinen, wie aus einer E-Mail an Kunden hervorgeht. Betroffen seien nur Modelle, die vor April 2016 gebaut wurden

Demnach habe der Hersteller festgestellt, dass es in Regionen mit kaltem Wetter zu starker Korrosion bestimmter Schrauben kommen könne, die zu einer Beeinträchtigung der Servolenkung führe. Es bestehe für die Kunden aber kein akutes Risiko, die Wagen könnten bis zur Reparatur gefahrlos weitergefahren werden. Tesla seien keine Verletzungen oder Unfälle in Verbindung mit dem Problem bekannt.

Die Aktie des Unternehmens reagierte nachbörslich mit einem Kursverlust von knapp vier Prozent auf die Nachricht. Tesla steht bereits unter Druck: Das Unternehmen tut sich schwer mit dem Anlauf der Massenproduktion seines ersten Mittelklassewagen Model 3. Zudem wurde jüngst bekannt, dass die US-Behörde für Transportsicherheit einen weiteren tödlichen Unfall mit einem Tesla-Auto untersucht.

Von dpa/RND

Die Vereinigten Staaten reagieren empört auf die Ausweisung ihrer Diplomaten aus Russland. Diese Maßnahme sei nicht gerechtfertigt, sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert. Russland habe wohl kein Interesse daran, die Beziehungen wieder zu verbessern.

30.03.2018

Frontal gegen einen Baum geprallt ist ein 59 Jahre alter Mann mit seinem Fahrzeug in Helmste (Kreis Stade). Er starb an den Folgen des Unfalls.

30.03.2018

Die diplomatische Krise nach dem Anschlag auf den ehemaligen russischen Spion Sergej Skripal spitzt sich weiter zu. Russland hat am Donnerstag die Schließung des US-Konsulats in St. Petersburg angeordnet.

29.03.2018