Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Südkoreanische Boyband BTS bricht Youtube-Rekord
Mehr Welt Südkoreanische Boyband BTS bricht Youtube-Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 28.08.2018
Die Band BTS hat mit dem Video zu ihrem neuen Song Idol den Youtube-Rekord geknackt. Quelle: BTS/Big Hit Entertainment
Seoul

Eigentlich sind Boybands ein fast vergessenes Relikt aus den 90er-Jahren. Dass das Konzept der tanzenden Teenager auch heute noch funktioniert, zeigt die Gruppe BTS. Die sieben Südkoreaner sind derzeit eine der erfolgreichsten Musikgruppen der Welt – und stürzen sogar Popsternchen Taylor Swift von ihrem Youtube-Thron.

Das Musikvideo ihrer neuen Single „Idol“ hat BTS nun einen Weltrekord eingebracht: Innerhalb von 24 Stunden wurde es der Videoplattform zufolge mehr als 45 Millionen mal angeklickt. Bisher war das erfolgreichste Musikvideo „Look What You Made Me Do“ von Swift, das im August 2017 43,2 Millionen Aufrufe am ersten Tag generierte.

„Idol“ ist die erste Singleauskopplung des Albums „Love Yourself: Answer“, das BTS am vergangenen Freitag veröffentlichte. Die vielen Klicks stammen aber nicht nur aus Südkorea: Die 2013 gegründete Boyband ist mit ihrem K-Pop-Sound mit Rap-Einlagen international erfolgreich, sie wurde bereits in Großbritannien und den USA mit Musikpreisen ausgezeichnet.

Mit dem aktuellen Album ist BTS nun auf Welttournee, die sie am 16. und 17. Oktober nach Berlin in die Mercedes-Benz-Arena führt. Beide Konzerte sind bereits ausverkauft.

Von RND/iro

Nach Schüssen auf mehrere Autos bei Oldenburg und Bremen hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Ob er tatsächlich für die Taten verantwortlich ist, ist allerdings noch nicht geklärt.

28.08.2018

Bis zu 13 Kinder betreut ein einziger Erzieher in deutschen Kitas – zu viele, wie eine Studie zeigt. Wo die Betreuungssituation gut ist, und wo dringend mehr Kräfte gebraucht werden, sehen Sie in unserem großen Vergleich.

28.08.2018

Höhlenbären gibt es seit Tausenden von Jahren nicht mehr. Aber auf eine gewisse Art und Weise leben sie weiter – im Erbgut ihrer Verwandten.

28.08.2018