Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Darum gibt es Freitag garantiert Staus
Mehr Welt Darum gibt es Freitag garantiert Staus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 23.04.2018
Am Freitag wird es wieder voll auf Niedersachsens Straßen. Quelle: Symbolbild/Bodo Marks
Hannover

  Das letzte April-Wochenende verlängert so mancher am Montag um den Brückentag vor dem 1. Mai. Das damit für viele Menschen viertägige Wochenende wird für viel Verkehr auf den Straßen sorgen, teilen der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC mit. In Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ist der Montag schulfrei, in den Niederlanden gibt es zudem Frühlingsferien. 

 Vor allem auf den Strecken in Richtung Alpen und zu den Küsten sollten Autofahrer Verzögerungen einkalkulieren. Besonders hoch sei die Staugefahr am Freitagnachmittag, wenn Urlauber und Berufspendler zusammentreffen. ADAC-Angaben zufolge zählte im Jahr 2017 der Freitag vor dem 1. Mai zu den zehn staureichsten Tagen des Jahres.

 Viel los sein dürfte auf den Straßen auch noch am Samstagvormittag, während es am Sonntag und Montag eher ruhiger zugehen dürfte. Am Dienstagnachmittag bringen Urlaubsheimfahrer wieder mehr Trubel auf die Autobahnen. Allerdings dürfte die Lage nicht so problematisch werden wie bei einer großen Ferienrückreisewelle, so der ACE. 

In Niedersachsen sind besonders auf der A7 zwischen Hamburg und Hannover sowie auf der A1 zwischen Osnabrück und Bremen mit Staus zu rechnen.

Von dpa

Welt Staatsminister Michael Roth - „Wir müssen loslegen“

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth (SPD) fordert von seiner Partei jetzt geeintes Auftreten. „Schluss mit der Misstrauenskultur in unseren eigenen Reihen. Wir sind ein Team“ sagte Roth dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

23.04.2018

Im Prozess um den Tod der schwedischen Journalistin Kim Wall hat die Staatsanwaltschaft in Kopenhagen lebenslange Haft für den Erfinder Peter Madsen gefordert. Der 46-jährige Däne habe brutal gehandelt, hieß es in dem Abschlussplädoyer.

23.04.2018

Der Paris-Attentäter Salah Abdeslam ist wegen versuchten Polizistenmordes in Belgien zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Dies verkündete das zuständige Gericht am Montag in Brüssel.

23.04.2018