Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt So reagieren Mütter auf Herzogin Kates Auftritt
Mehr Welt So reagieren Mütter auf Herzogin Kates Auftritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 26.04.2018
Strahlend schön: Herzogin Kate und Prinz William zeigen sich wenige Stunden nach der Geburt in der Öffentlichkeit. Quelle: dpa
London

Der kleine Prinz ist noch keine sieben Stunden alt, da wird er im Blitzlichtgewitter schon dem Volke präsentiert. Die überschäumende Freude über den royalen Nachwuchs im Hause Windsor ist groß – auch bei den frisch gebackenen Eltern. Kate sieht selig aus vor Glück, als sie vor die Türen des St. Mary’s Hospital in London tritt – und überraschend ausgeruht dazu.

Gespannt hat das Königreich auf die Geburt des dritten Kindes von Prinz William und Herzogin Kate gewartet. Nun ist klar: Das Vereinte Königreich hat einen neuen Prinzen.

Dass die Herzogin das Baby, das sie auf dem Arm trägt, zur Welt gebracht hat, sieht man ihr nicht an. Perfekt geschminkt, perfekt liegende Haare, perfekt sitzendes rotes Kleid – Kate spaziert aus dem Krankenhaus, als wäre eine Geburt die einfachste Sache der Welt. Viele Frauen wissen aber, dass das nicht die Normalität ist: Als Mitglied der britischen Königsfamilie hat die frischgebackene Mutter natürlich ein Team von Stylisten, die sie für den Auftritt hergerichtet haben.

Dennoch haben offenbar viele Mütter das Bedürfnis klarzustellen, dass das Aussehen der Herzogin in dieser Situation kein Maßstab ist. Hunderte Frauen posten derzeit Bilder von sich bei Instagram, die sie nach der Geburt eines Kindes zeigen: ungeschminkt, mit zerzausten Haaren, oft in OP-Kleidung, erschöpft aber glücklich.

Viele der Frauen kritisieren Kate für ihren Auftritt am Montag und stellen klar, dass eine Geburt körperlich angsterregend ist:

Sie zeigen ein Bild der perfekt lächelnden Herzogin neben Fotos von ihrer eigenen Geburt: „Erwartung gegen Realität“:

Denn viele Mütter haben offenbar das Gefühl, nach einer Geburt ebenso erholt und frisch aussehen zu müssen, weil die Gesellschaft das nach der Geburt des kleinen Prinzen nun erwarte und für normal erachte.

Unter dem Hashtag „royal Baby“ zeigen viele, wie die Realität aussieht.

Von RND/iro

Der Skandal um unrechtmäßige Asylbescheide in der BAMF-Außenstelle in Bremen weitet sich aus. Nach Erkenntnissen des Innenministerium sollen nicht nur die dortige Leiterin verstrickt sein, sondern auch weitere Personen.

26.04.2018

Immer mehr Menschen stehen dem Impfen skeptisch gegenüber. Angesichts steigender Masernfälle will die EU nun gegensteuern. Die Kommission schlägt 20 konkrete Punkte vor, damit die Masern-Impfrate wieder 95 Prozent erreicht.

26.04.2018

Frankreich und Deutschland wollen zusammen einen neuen Kampfjet bauen. Gut so. Doch Europa braucht nicht nur eine Rüstungsunion. Viel wichtiger wäre eine einheitliche geostrategische Ausrichtung, meint Jörg Köpke.

26.04.2018