Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt So feiert Gloria Gaynor 40 Jahre „I will survive“
Mehr Welt So feiert Gloria Gaynor 40 Jahre „I will survive“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 28.09.2018
Gloria Gaynors Hit „I will survive“ wurde auch im legendären „Studio 54“ in New York gespielt. Quelle: Markus Scholz/dpa
Hannover

US-Sängerin Gloria Gaynor (69) ist auch 40 Jahre nach der Veröffentlichung noch vom Erfolg ihres Hits „I Will Survive“ überrascht. „Ich wusste, dass der Song so lange populär ist, wie ihn die Radios spielen. Aber ich hatte keine Ahnung, dass sie ihn so lange spielen. Wenn man jung ist, denkt man auch nicht so weit“, sagte Gaynor der Deutschen Presse-Agentur. Noch heute treffe sie junge Mädchen im Alter von sechs oder sieben Jahren, denen der Song viel bedeute. „Das ist verrückt und wunderschön.“

Passend zum Jubiläum: Vier Konzerte spielt Gloria Gaynor in Deutschland

Die Disco-Queen hatte ihren Kulthit im Oktober 1978 zunächst als B-Seite ihres Songs „Substitute“ veröffentlicht. Der Song wurde von vielen Club-DJs gespielt – auch im legendären „Studio 54“ in New York. „Als das Publikum dort den Song liebte, wussten wir sofort: Das wird ein Hit. Es gab daran keinen Zweifel“, sagte Gaynor weiter. Passend zum 40-jährigen Jubiläum ihres größten Hits gibt die 69-Jährige im November vier Konzerte in Deutschland. Am 10. November ist sie in der Stadthalle Aalen, am 15. November in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg, am 16. November im Kuppelsaal Hannover und am 17. November in der New Concert Hall Berlin. Anfang 2019 will sie ihr Album „Testimony“ veröffentlichen.

Von RND / goe / dpa

Die Vorwürfe gegen Dieter Wedel wiegen schwer: mehrere Frauen behaupten, von dem Regisseur sexuell belästigt und sogar vergewaltigt worden zu sein. Erstmals äußert sich jetzt die Staatsanwaltschaft zum Stand der Ermittlungen.

28.09.2018

Über neun Stunden hat sich die Anhörung von Christine Blasey Ford und Richterkandidat Brett Kavanaugh hingezogen. Zum Schluss blieben die Senatoren des Justizauschusses tief gespalten zurück. Ob die Mehrheit für Trumps Wunschkandidaten gesichert ist, erscheint ungewiss.

28.09.2018

Eine Frau wirft Nelly vor, sie vergewaltigt zu haben. Der US-Rapper sagt, der Sex sei einvernehmlich gewesen. Nach einem Medienbericht einigten sich die beiden nun außergerichtlich.

28.09.2018