Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Siebenjähriger Junge wurde erwürgt
Mehr Welt Siebenjähriger Junge wurde erwürgt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 30.04.2018
Absperrband der Polizei hängt vor dem Haus, in dem ein Siebenjähriger tot aufgefunden wurde. Quelle: dpa
Künzelsau

Der sieben Jahre alte Junge, der in Künzelsau tot im Haus seiner Babysitterin entdeckt wurde, ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur offenkundig erwürgt worden. Das Kind war am Samstagmorgen vom eigenen Vater tot in einer Badewanne entdeckt worden. Es hatte nach dpa-Informationen Würgemale am Hals und war mit hoher Wahrscheinlichkeit schon tot, als es in die Badewanne gelegt wurde.

Der Junge hatte wie schon oft bei einer 69 Jahre alten Bekannten der Familie übernachtet. Als die Eltern ihn abholen wollten, machte zunächst niemand auf. Die Pflegeoma war nicht vor Ort. Mit Hilfe eines Nachbarn, der einen Schlüssel zum Haus besaß, kamen sie in das Einfamilienhaus und machten die furchtbare Entdeckung. Die 69-Jährige wurde am Samstagabend festgenommen. Am Sonntag kam sie in Untersuchungshaft.

Der Familie sei die Tat ein Rätsel, heißt es in Polizeikreisen. Das Verhältnis zur Pflegeoma war sehr herzlich. Das Kind übernachtete seit fünf Jahren immer mal wieder dort, ging gerne hin. Es bestand ein großes Vertrauensverhältnis.

Von dpa/RND

Der Kruzifix-Vorstoß des bayerischen Ministerpräsidenten Söder stößt unvermindert auf Kritik. Durch die angeordnete Aufhängung in Landesbehörden und Söders Erklärung seien „Spaltung und Unruhe“ entstanden, kritisierte Kardinal Reinhard Marx.

30.04.2018

Bei einem Doppelanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 25 Menschen getötet worden, darunter auch Journalisten. Mindestens 45 weitere Menschen wurden verletzt. Die beiden Anschläge wurden kurz hintereinander während des morgendlichen Berufsverkehrs im Viertel Schaschdarak verübt.

30.04.2018

Wieder hat die britische Premierministerin May ein Kabinettsmitglied verloren: Innenministerin Rudd. Ist sie nur ein Bauernopfer, um die ohnehin politisch angeschlagene May zu schützen?

30.04.2018