Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Schwer zu tragen
Mehr Welt Schwer zu tragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 25.04.2018
Finja Manssen ist elf Jahre alt, geht in die sechste Klasse und berichtet an dieser Stelle regelmäßig über ihren Familienalltag. Quelle: Illustration: Patan/RND, privat
Hannover

Neulich, als ich mit meinem Rad zum Unterricht fuhr, überholte ich meinen älteren Bruder. Wir gehen auf dieselbe Schule, doch im Gegensatz zu mir läuft er immer dorthin. Als ich ihn traf, trug er locker seinen Rucksack, in dem er mal wieder fast nichts für den Unterricht mitgenommen hatte. Die schweren Schulbücher, die es aus seiner Sicht nicht lohnt, mitzunehmen, lässt er einfach zu Hause liegen. Er braucht sie ja nicht, sagt er.

Übergewicht im Fahrradkorb

Meine Schultasche ist dagegen total schwer. Ich stelle sie morgens in meinen Fahrradkorb und habe deswegen hinten am Rad immer ein ziemliches Übergewicht. Wenn ich mein Fahrrad nicht festhalte, kippt es um. Da bringt auch der Ständer nichts. Ich bin froh, wenn wir zwei Schulstunden im selben Klassenraum haben, dann muss ich meinen schweren Schulranzen nicht so viel durch die Gegend schleppen.

Mein Bruder sieht das viel entspannter

Leichter wird’s vor irgendwelchen Ferien. Der letzte Schultag ist eigentlich ganz entspannt, auch wenn wir da normalen Unterricht machen, ist mein Schulranzen leichter. Wir haben dann ja auch weniger Stunden. Mein Bruder sieht das noch viel entspannter. Schon eine Woche vor Ferienbeginn nimmt er nur noch einen Stift in der Hosentasche zur Schule mit. Und selbst den braucht er wahrscheinlich nicht.

Von Finja Manssen/RND

Rockerprozess in Osnabrück: Sieben Mitglieder des Clubs United Tribuns sollen Schutzgeld erpresst haben. Ein Angeklagter fehlte beim Prozessauftakt

25.04.2018

Nicht nur autoritäre Regime auch demokratisch gewählte Regierungen hetzen gegen Medien. Sie schaffen ein gefährliches Klima, warnt die Organisation Reporter ohne Grenzen. Auch in manchem EU-Staat wird die Stimmung aggressiver.

25.04.2018
Welt Musikpreis wird reformiert - Das „Echo“ verhallt

Nach dem Skandal um die Auszeichnung für die Rapper Farid Bang und Kollegah soll der Musikpreis „Echo“ grundlegend überarbeitet werden. Die Marke sei zu sehr beschädigt worden, teilte der Vorstand des Bundesverbandes Musikindustrie mit. Eine komplette Abschaffung wäre jedoch konsequenter gewesen.

25.04.2018