Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Schüler protestieren gegen schwierige Abiprüfung
Mehr Welt Schüler protestieren gegen schwierige Abiprüfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 23.04.2018
Weil ihnen ihre Englisch-Prüfung zu schwierig war, haben Tausende Abiturienten in Baden-Württemberg eine Petition gestartet. Quelle: dpa
Stuttgart

Zahlreiche Schüler in Baden-Württemberg hatten offenbar massive Probleme mit ihrer Englisch-Abiturprüfung. Mit einer Petition brachten die Abiturienten ihren Ärger zum Ausdruck. Im Vergleich zu den Vorjahren sei die Prüfung in diesem Jahr deutlich schwieriger, kritisierten die Initiatoren.

Die Petition mit dem Titel „Englisch Abitur 2018 Baden-Württemberg unfair!“ zählte am Montagnachmittag fast 30.000 Unterzeichner. Insgesamt wurden vier Aspekte genannt, die nach Ansicht der Schüler nicht dem Niveau der Vorjahre entsprächen. Die Kritik richtete sich vor allem gegen Aufgaben im Leseverstehen.

In den vergangenen Jahren seien bei der Prüfungsaufgabe stets Sachtexte vorgelegt worden. Diesmal wurden die Schüler mit einem lyrischer Text konfrontiert. Sie forderten die Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) daraufhin dazu auf, den Erwartungshorizont anzupassen.

Kultusministerium hält Niveau für angemessen

Das Kultusministerium hingegen sieht keinen veränderten Schwierigkeitsgrad in der Englisch-Abiturprüfung. Nach intensiver Prüfung, sei festgestellt worden, dass das Niveau der Aufgaben angemessen gewesen sei, teilte das Ministerium am Montag mit. Dies hätten sowohl die Abiturkommission mit Fachberatern im Fach Englisch und Fachreferenten der Regierungspräsidien als auch drei externe Experten bestätigt.

„Ich habe vollstes Vertrauen in die Lehrkräfte, dass sie ihren Ermessensspielraum bei der Korrektur verantwortungsvoll und ausgewogen ausschöpfen werden“, sagte Eisenmann. Der als schwierig eingestufte Prüfungsteil „Analysis“ mache außerdem nur 15 Prozent der schriftlichen Abiturnote Englisch aus. Die schriftliche Prüfung fließe wiederum nur mit zwei Dritteln in die Gesamtnote ein. Der Landesschülerbeirat (LSBR) will unterdessen die Korrekturen abwarten und sich anhand der Noten erneut ein Urteil bilden.

Es ist nicht der einzige Ärger im Reigen der laufenden Abschlussprüfungen. Eine Schule in Bad Urach steht aktuell in der Kritik, nachdem dort Prüfungsaufgaben im Fach Deutsch in einem geöffneten Umschlag gefunden wurden. Die Folgen sind gravierend. Für rund 40.000 Realschüler im Land müssen neue Aufgaben im Fach Deutsch gedruckt werden. Das Examen musste zum Ärger vieler Schüler auf den 27. April verlegt werden.

Von RND/dpa

Für die Öffentlichkeit sind sie mutige Helden, die auf Missstände im eigenen Unternehmen hinweisen. Intern aber stellt man oft als Verräter und Nestbeschmutzer dar: Whistleblower. Die EU-Kommission will Hinweisgeber nun besser vor Repressalien schützen.

23.04.2018

Im Zuge der Aserbaidschan-Affäre im Europarat zieht die Organisation erste Konsequenzen. Der Präsident der Parlamentarischen Versammlung, Michele Nicoletti, riet den beteiligten Abgeordneten, ihr Mandat ruhen zu lassen.

23.04.2018

Immer mehr Flüchtlinge kommen über die Ägäis nach Griechenland. Die Auffanglager auf Lesbos sind hoffnungslos überfüllt. Nun entlud sich der Zorn der Inselbewohner gegen Migranten, die ihre Zelte in der Hauptstadt Mytilini aufgeschlagen hatten.

23.04.2018