Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Sarah Connor plant zweites Album auf Deutsch – und tourt 2019 durch das Land
Mehr Welt Sarah Connor plant zweites Album auf Deutsch – und tourt 2019 durch das Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 09.11.2018
Sarah Connor will 2019 ein zweites Album auf Deutsch veröffentlichen. Quelle: Felix Hörhager/dpa
Delmenhorst

Sängerin Sarah Connor („Das Leben ist schön“) hat ein neues Album und eine dazugehörige Tour angekündigt. Der Auftakt der 14 Konzerte umfassende Tournee ist für den 25. Oktober kommenden Jahres in Erfurt geplant, wie die Popsängerin am Freitag auf ihrer Facebook-Seite bekannt gab. „Seit ziemlich genau einem Jahr arbeite ich wieder viel im Studio und schreibe neue Songs“, wird die 38-Jährige in einer offiziellen Mitteilung zitiert. Neben Erfurt sind unter anderem auch Konzerte in Köln, Stuttgart und Wien geplant.

Guten Morgen meine Liebsten! Heute kann ich es euch endlich erzählen... Wie ihr wisst, arbeite ich seit einiger Zeit...

Gepostet von Sarah Connor am Freitag, 9. November 2018

Bei dem neuen, noch titellosen Album soll es sich um das zweite mit Texten auf Deutsch handeln. Das 2015 veröffentlichte Album „Muttersprache“ hat sich laut Mitteilung inzwischen 1,2 Millionen Mal verkauft. Mehrere Jahre lang war die in Delmenhorst aufgewachsene Connor mit den Titeln daraus - darunter etwa die Single „Wie schön du bist“ - auf Tournee und spielte vor 600 000 Zuschauern.

Von dpa / RND

Wieder Hoffnung auf Eisbären-Nachwuchs im Berliner Tierpark: Eisbärin Tonja hat sich in ihre Wurfhöhle zurückgezogen. Möglicherweise ist das ein Zeichen für Geburtsvorbereitungen. Es wäre eine Sensation.

09.11.2018
Welt Wahl des Langenscheidt-Verlags - Das sind die Vorschläge zum Jugendwort 2018

Erneut kürt der Langenscheidt-Verlag das Jugendwort 2018. Während Jugendliche die Vorschläge oft für erfunden halten, rätseln Erwachsene über ihren Sinn. Hier sehen Sie alle Vorschläge – und ihre Bedeutung. 

09.11.2018

Die Dresdner Flüchtlingsinitiative will Privatleute in ihre Arbeit einbinden. Mit ihren Segelyachten sollen sie bei der Sichtung und Meldung von Schiffbrüchigen helfen. Für die Ausrüstung sind Spenden nötig.

09.11.2018