Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Säureangriff auf 44-Jährige in Minden
Mehr Welt Säureangriff auf 44-Jährige in Minden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 28.03.2018
In Minden wurde eine Frau auf offener Straße von einem Bekannten angegriffen. Quelle: imago/Deutzmann
Minden

Ein 51-Jähriger aus Minden hat am Mittwochmorgen im Zuge eines Streits eine Bekannte mit Säure angegriffen. Weil sie schnell reagierte und sich ihre Jacke über das Gesicht zog, hat die 44-Jährige nur leichte Verletzungen erlitten. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann flüchtete auf dem Fahrrad.

Kurze Zeit später nahmen Polizisten den Mindener fest. Bei der Vernehmung legte er ein Geständnis ab. Nach einem Streit vor seiner Wohnung sei er der Frau demnach mit dem Fahrrad gefolgt und habe die ätzende Flüssigkeit in ihre Richtung geschüttet. Worum es in dem Streit ging, ist nicht bekannt.

Die Polizisten stellten in der Nähe des Tatortes eine Flasche sicher. Ob es sich bei der Flüssigkeit um Salzsäure handelte, stehe noch nicht fest. Angehörige des Mannes kündigten an, den 51-Jährigen in einer Psychiatrie unterzubringen zu wollen. Wegen fehlender Haftgründe ist der Mann wieder auf freiem Fuß. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Anfang März hatten bislang unbekannte Angreifer in Haan bei Düsseldorf einen Manager aus der Energiebranche mit Säure übergossen. In diesem Fall sind die Hintergründe noch unklar.

Von RND/dpa

Ganze Staffeln am Stück zu schauen ist in Mode. Darin orientieren sich neben den Streamingdiensten zunehmend auch die Fernsehsender. Das Phänomen hat was mit Faust zu tun, erklärt uns ein Medienwissenschaftler.

28.03.2018
Welt FDP, Grüne und Humanisten fordern: - „Das Tanzverbot endlich streichen“

67 Stunden darf bis Karsamstag nicht getanzt werden –eine Regelung, die abgeschafft werden sollte, findet die Landtagsopposition und die Humanistische Union

31.03.2018

Der Job ist erledigt, der Auftraggeber zufrieden. Und trotzdem kommen Zweifel auf und nagen unerbittlich am Selbstbewusstsein. „Wer sich im Job nicht selbst ausbremsen will, sollte seine negativen Prophezeiungen regelmäßig einem kritischen Realitätscheck unterziehen“, rät die freiberufliche Texterin Nadine Nentwig. Wie das funktioniert, erklärt sie hier...

28.03.2018