Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Sehstörung nicht ausgeschlossen: XOX zieht Popcorn aus dem Verkehr
Mehr Welt Sehstörung nicht ausgeschlossen: XOX zieht Popcorn aus dem Verkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 23.06.2018
XOX zieht mehrere Sorten Popcorn aus dem Verkehr. Symbolbild. Quelle: Getty Images/iStockphoto
Hameln

Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat die Firma XOX Gebäck mehrere Popcorn-Artikel zurückgerufen. Ein Verzehr könne zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Sehstörungen, erweiterten Pupillen, Mundtrockenheit und Müdigkeit führen, wie das Unternehmen aus dem niedersächsischen Hameln hat am Freitag mitteilte. Nach Angaben des Verbraucherschutz-Portals lebensmittelwarnung.de des Bundes und der Länder werden die sieben zurückgerufenen Produkte bundesweit verkauft - außer in Mecklenburg-Vorpommern.

In dem Produkten ist dem Unternehmen zufolge eine erhöhte Menge an Tropanalkaloiden festgestellt worden. Dabei handelt es sich um natürliche Pflanzeninhaltsstoffe, die vor allem in Nachtschattengewächsen vorkommen, zum Beispiel im Bilsenkraut, dem Stechapfel und der Tollkirsche.

Zweite Rückrufaktion in kurzer Zeit

Das Popcorn der Hamelner Firma ist die zweite Rückrufaktion von Lebensmitteln innerhalb weniger Tage. So mussten vergangene Woche insgesamt 120 000 Bio-Eier aus den Supermärkten entfernt werden. Im Rahmen einer Eigenuntersuchung wurden Salmonellen in den Eiern nachgewiesen. Betroffen waren Eier von Penny, Kaufland, Aldi Nord, Aldi Süd, Real, Lidl und Netto.

Von RND/dpa

Das Hurricane-Festival in Scheeßel beginnt mit viel Energie auf den Bühnen und kaltem Wind auf dem Gelände.

26.06.2018

Hunderten Flüchtlingen rettete die „Lifeline“ das Leben – doch Italien und Malta verweigern erneut die Einfahrt in einen Hafen. Italiens Innenminister Salvini bezeichnete die Geretteten als „Menschenfleisch“.

23.06.2018

Google aktualisiert in Deutschland seinen Kartendienst Maps. Dazu schickt das Unternehmen wieder Kamera-Fahrzeuge auf die Straßen.

23.06.2018