Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Reggae wird Kulturerbe: Staatenvertreter tanzen spontan zu Marleys Song „One Love“
Mehr Welt Reggae wird Kulturerbe: Staatenvertreter tanzen spontan zu Marleys Song „One Love“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 29.11.2018
Der Urvater des Reggae: Bob Marley gibt ein Konzert. Quelle: Frank Leonhardt/dpa
Port Louis

Die UN-Kulturorganisation Unesco hat die unter anderem durch Bob Marley bekanntgewordene Reggae-Musik aus Jamaika zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Nach dem Beschluss des zuständigen Ausschusses am Donnerstag in Mauritius tanzten die Staatenvertreter spontan zu Marleys Song „One Love“, wie eine Unesco-Sprecherin berichtete.

Fröhlicher Sound, ernste Themen

Die goldene Zeit des Reggaes waren die 1970er Jahre. Der Sound der Musikrichtung aus dem karibischen Inselstaat Jamaika kommt fröhlich und sorgenfrei daher. Doch das täuscht etwas: Themen wie Unterdrückung, soziale Ungleichheit und politische Entfremdung sind zentrale Merkmale der Texte von Reggae-Größen wie Bob Marley, Peter Tosh und Jimmy Cliff.

Der Unesco-Ausschuss tagt noch bis Samstag in Port Louis, der Hauptstadt von Mauritius. Insgesamt sind der Unesco zufolge diese Woche knapp 50 Kulturformen neu als immaterielles Kulturerbe der Menschheit vorgeschlagen. Am Mittwoch hatte der Ausschuss beschlossen, den Blaudruck – eine auch in Deutschland verwendete jahrhundertealte Technik der Textilveredelung – aufzunehmen.

470 lebendige Traditionen

Bisher zählen schon 470 lebendige Traditionen aus den Bereichen Tanz, Theater, Musik, mündliche Überlieferungen, Naturwissen und Handwerkstechniken dazu. Darunter sind zum Beispiel der Orgelbau und die Orgelmusik aus Deutschland, der Tango aus Argentinien und Uruguay und die traditionelle chinesische Medizin.

Von RND / dpa

Welt Statistik aus Nürnberg - Weniger Arbeitslose, mehr freie Stellen

Die positiven Nachrichten vom Arbeitsmarkt reißen nicht ab. Im November ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland weiter gesunken.

29.11.2018

Erfolgreiche Pilotprojekte gibt es viele, doch insgesamt fällt Deutschland bei der Digitalisierung des Gesundheitswesen hinter anderen Ländern zurück. Das ist der Ergebnis einer neuen Studie. Dabei würden die Patienten von der Digitalisierung profitieren.

29.11.2018

Ein seit Dienstag vermisster 15-Jähriger aus Thüringen ist tot. Die Polizei hatte mit großem Aufwand nach dem Schüler gesucht, die Todesursache ist noch unklar.

29.11.2018