Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Präsident Cyril Ramaphosa bildet Regierung um
Mehr Welt Präsident Cyril Ramaphosa bildet Regierung um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 26.02.2018
Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa (Mitte) will sich, die Bürger und das Land auf einen gesunden Kurs trimmen. Quelle: AP
Johannesburg

Der neue südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa besetzt einige wichtige Ministerposten in seiner Regierung um. Der angesehene ehemalige Finanzminister Pravin Gordhan werde Minister für Staatsunternehmen, teilte Ramaphosa mit.

Ramaphosas umstrittener Vorgänger Jacob Zuma hatte Gordhan an der Spitze des Finanzministeriums durch Malusi Gigaba ersetzt. Gigaba wird nun ins Innenministerium zurückkehren. David Mabuza wird Vizepräsident.

Ramaphosa hat versprochen, Korruption zu bekämpfen. Vergangene Woche kündigte er an, das Kabinett zu verkleinern und den Lebensstil von Regierungsmitgliedern zu überprüfen.

Hinsichtlich des letzten Punkts sah man Ramaphosa zuletzt in Kapstadt sowohl mit 100 Bewohnern der Stadt als auch mit Parteigenossen und Personenschützern 5 Uhr morgens durch die Metropole joggen. Unter dem Slogan „The tummy must fall“ („Die Wampe muss weg“) will der neue Präsident Südafrikas seinen Drang nach frühmorgendlichen Spaziergängen als Vitalisierungskurs für sich, sein Volk und das Land organisiert wissen. Südafrika, so der Präsident, solle gesünder werden, und das Laufen sei dabei eben die günstigste Art, fit zu bleiben oder zu werden.

Von RND/AP

„Alles fuer’s Vaterland – Adolf Hitler“ steht auf einer umstrittenen Glocke aus der Zeit des Nationalsozialismus. Sie hängt seit über 80 Jahren im Kirchturm des pfälzischen Örtchens Herxheim am Berg. Am Montag beschloss der Gemeinderat, dass die Glocke nicht entfernt, sondern als Mahnmal erhalten bleiben wird.

26.02.2018

Wird die Essener Tafel den vorübergehenden Aufnahmestopp von Ausländern beenden? Am Dienstag trifft sich der Vorstand des Trägervereins zu einer Sondersitzung. Er will über das weitere Vorgehen beraten. Während Bundeskanzlerin Angela Merkel den Aufnahmestopp kritisiert, erwägt der Vereinsvorsitzende Jörg Sartor einen Rücktritt.

26.02.2018

Schnee ist in Rom eine Seltenheit - und wenn es ein paar Zentimeter schneit, herrscht in Italiens Hauptstadt der Ausnahmezustand. Der Verkehr bricht zusammen, Touristenattraktionen bleiben zu. Während das Militär für Ordnung sorgen soll, veranstalten ein paar Priester am Petersplatz eine zünftige Schneeballschlacht.

26.02.2018