Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Polizei kritisiert geplante Abschiebe-Zentren
Mehr Welt Polizei kritisiert geplante Abschiebe-Zentren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 25.04.2018
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat eine Resolution gegen die von der Koaltion geplanten Abschiebezentren für abgelehnte Asylbewerber verabschiedet. Quelle: dpa
Berlin

Nachdem Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor einigen Tagen die Pläne für eine Verbesserung des Abschiebe-Prozesses bekannt gab, bildet sich nun die erste Front gegen die geplanten Unterbringungszentren für Asylbewerber. Bei einem Treffen verabschiedete die Gewerkschaft der Polizei mit großer Mehrheit eine Resolution, in der sie sich gegen eine „jahrelange Kasernierung und Isolation von Schutzsuchenden“ wandten. Dort könne ein „erhebliches Agressions- und Gefährdungspotenzial“ entstehen, heißt es in einem Begleitpapier. Die Gewerkschaft lehnt insbesondere auch den Einsatz von Bundespolizisten in diesen Ballungsräumen ab.

Es sei zu erwarten, dass Neuankömmlinge und Abzuschiebende dort lange ohne Integrationsangebote und mit wenig Taschengeld bleiben müssten, sagte Jörg Radek, der Vorsitzende der GdP in der Bundespolizei. Er rechnet dahingehend mit mehr Kriminalität.

In den sogenannten „Anker-Zentren“ sollen Flüchtlinge nach den Plänen der Bundesregierung künftig für den Zeitraum von ihrer Ankunft bis zur Entscheidung über ihren Asylantrag und gegebenenfalls bis zur Rückführung in ihr Herkunftsland untergebracht werden. Die große Koalition erhofft sich dadurch eine Beschleunigung der Asylverfahren und Abschiebungen.

Von dpa/RND

Erneute Panne beim Zugfahren: Diesmal ist eine 26-jährige Mutter mit einem leeren Kinderwagen in Löhne (Kreis Herford) in die Bahn gestiegen und losgefahren, während die Zweijährige noch auf dem Bahnsteig war.

25.04.2018

Bequem ist er ja, der Rasenroboter. Liegt man in der Sonne, erledigt er die ungeliebte Gartenarbeit. Allerdings kann es während des Betriebs solcher Rasenmäher immer wieder zu Problemen kommen, die zu einer echten Gefahr werden können – vor allem für die Kleinsten.

25.04.2018

Dunja Hayali stößt zum Moderatoren-Team des „Aktuellen Sportstudios“ im ZDF. Die 43-jährige Journalistin wird die Sportsendung am Samstagabend vom Spätsommer an moderieren. Erfahrungen als Sportmoderatorin machte sie bereits bei der Deutschen Welle.

25.04.2018