Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Polizei-Eskorte bringt Hochschwangere in den Kreißsaal
Mehr Welt Polizei-Eskorte bringt Hochschwangere in den Kreißsaal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 03.12.2018
Mit Blaulicht und Martinshorn werden die werdenden Eltern ins Krankenhaus geleitet. Quelle: Stefan Sauer/dpa
Ronnenberg

Ganz schnell gehen musste es am Sonntagnachmittag für ein werdendes Elternpaar auf dem Weg zur Entbindung ihres ersten Kindes. Ein junger Mann meldete sich telefonisch in der Dienststelle des Polizeikommissariats in Ronnenberg. Er erklärte, dass er Hilfe brauche.

Schnell stellte sich heraus, dass sich der Hilfesuchende mit seinem Auto auf der Bundesstraße 217 (Hamelner Straße) unmittelbar gegenüber der Polizeiwache in Ronnenberg aufhielt. Mit ihm im Fahrzeug saß seine hochschwangere Frau. Die Geburt stand unmittelbar bevor. Da es sowohl für den jungen Mann als auch für die vier diensthabenden jungen Polizeibeamten das erste Kind war, herrschte kurz Aufregung bei allen Beteiligten. Doch dann wurde schnell und professionell gehandelt.

Mit Eskorte ab ins Krankenhaus

Umgehend wurden zwei Funkstreifenwagen besetzt. Diese nahmen das Auto der angehenden Familie in die Mitte, und gemeinsam bahnten sich die drei Fahrzeuge unter Einsatz von Blaulicht und Martinshorn einen Weg bis zur Notaufnahme eines Krankenhauses in Hannover. Dort wurde die junge Frau von medizinischem Personal in Empfang genommen und zur Entbindungsstation geleitet.

Am Abend erhielten die Beamten noch einen weiteren Anruf des nun jungen Vaters. Er verkündete das Mutter und Tochter wohlauf seien und bedankte sich bei den „Geburtshelfern“.

Von RND/Uwe Kranz

Zwei aus Syrien geflohene Männer rufen von Salzgitter aus zu Terroranschlägen auf. Aus Unzufriedenheit über den Krieg und die Lage der Palästinenser, wie sie vor Gericht aussagen. Dieses verurteilt die Zwillinge zu einer Gefängnisstrafe – und stellt eine moralische Frage.

03.12.2018

Die Polizei hat in Obernkirchen einen 57-jährigen Schaumburger mit einem getunten Krankenfahrstuhl aufgegriffen. Die Beamten wurden wegen des hohen Tempos auf das Fahrzeug aufmerksam.

03.12.2018

Das „Zentrum für Politische Schönheit“ provoziert mit einer Aktion gegen Rechtsextreme. Die Künstlergruppe lädt Fotos von Demonstranten in Chemnitz hoch und fordert zur Mitarbeit auf. Das gefällt nicht jedem.

03.12.2018