Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Wieder Flugzeugpanne: Heiko Maas sitzt in Mali fest
Mehr Welt Politik Wieder Flugzeugpanne: Heiko Maas sitzt in Mali fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 28.02.2019
Heiko Maas (SPD), Außenminister, steigt am Flughafen aus dem Regierungsflieger. (Archiv) Quelle: Michael Kappeler/dpa
Bamako

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) ist wegen einer Panne an seinem Regierungsflieger im westafrikanischen Mali gestrandet. Die Maschine vom Typ A319 konnte ihn am Donnerstagabend nicht wie geplant von der malischen Hauptstadt Bamako zurück nach Berlin bringen.

Maas entschied sich zunächst, in Bamako zu übernachten. Der SPD-Politiker will am Freitag mit einer Ersatzmaschine zurückfliegen.

Ein Sprecher der Luftwaffe sagte der Deutschen Presse-Agentur, es sei ein Hydraulikleck in einer Größenordnung an der Maschine festgestellt worden, die „außerhalb der Toleranzgrenze“ liege.

Maas nahm es gelassen. „Ich bin jetzt mehr als 300.000 Kilometer pannenfrei geflogen“, sagte er. Irgendwann erwische es jeden. Der Außenminister ist seit Sonntag in Westafrika unterwegs.

Mali ist seine letzte Station. Nach dem ursprünglichen Plan sollte er am frühen Freitagmorgen um 4 Uhr in Berlin landen. Jetzt wird er voraussichtlich am Freitagnachmittag oder -abend mit einer Ersatzmaschine vom Typ A340 zurückfliegen.

Pannenserie setzt sich fort

Maas ist bereits der fünfte deutsche Spitzenpolitiker innerhalb kürzester Zeit, dessen Weiterreise sich aufgrund einer Flugzeugpanne verzögert:

– Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kam deswegen Ende November 2018 zu spät zum G20-Gipfel in Buenos Aires. Hier lesen.

– Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) musste seine Afrika-Reise in Malawi aufgrund eines defekten Druckventils unterbrechen. Hier lesen.

– Im Oktober 2018 hatten Nagetiere in Indonesien die Maschine von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) lahmgelegt. Hier lesen.

– Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier musste seine Äthiopienreise unfreiwillig verlängern. Hier lesen.

Maas besuchte deutsche Truppen in Mali

Maas besuchte in Mali stationierte Bundeswehrtruppen. Terroristische Gruppen erschüttern aktuell das Land. Die deutschen Soldaten der UN-Friedenstruppen sollen dabei helfen, Mali zu stabilisieren. Während seines Aufenthalts sprach Maas von einem „sehr gefährlichen Einsatz“.

Weiterlesen: Maas stellt deutsche Soldaten auf langen Einsatz in Krisengebiet ein

Von RND/Alex Krenn/dpa