Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Regionalbahn kracht gegen Einkaufswagen

Diesel läuft ins Erdreich Regionalbahn kracht gegen Einkaufswagen

Die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern ermittelt gegen noch unbekannte Täter, die am Sonntagnachmittag um 14:45 Uhr auf der Strecke Bad Dürkheim/Monsheim, einen Einkaufswagen in die Gleise gestellt hatten.

Voriger Artikel
Mindestens 40 Tote bei Bombenanschlag

Noch sind die Täter nicht gefasst, die einen Einkaufswagen in die Gleise stellten und damit einen Unfall verursachten.

Quelle: Thorsten Richter

Bad Dürkheim. Kurz darauf kollidierte eine Regionalbahn, in Höhe Dad Dürkheim/Trift, mit dem Hindernis. Der Lokführer hatte den Einkaufswagen in den Gleisen erkannt und sofort eine Notbremsung eingeleitet. Das Überrollen des Wagens konnte jedoch nicht verhindert werden.

 Der Zug wurde dabei so stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Auslaufender Dieselkraftstoff gelangte in das Erdreich. Im Triebfahrzeug befand sich noch eine Restmenge von 1600 Liter Kraftstoff, der von der alarmierten Feuerwehr abgepumpt werden musste. Von den fünfzehn Zugreisenden wurde niemand verletzt. Die Fahrgäste wurden von der Feuerwehr evakuiert. Die Bundesbahn setzte Taxis ein, um die Reisenden an den ursprünglichen Zierort der Bahnfahrt zu bringen.

Weil der Zug fahruntüchtig war, blieb die Strecke bis 18.20 Uhr gesperrt. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Voriger Artikel