Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Übersicht
Leitartikel
Sollte den Schrei der SPD-Basis nach Veränderung dringend ernst nehmen: Andrea Nahles (im Hintergrund Olaf Scholz).

Die Chaostage in der SPD haben zu einem besonders verheerenden Phänomen geführt: Die Bevölkerung leidet mehrheitlich nicht mehr mit der Partei. Andrea Nahles muss das dringend ernst nehmen – und den Schrei der Basis nach Veränderung, meint Gordon Repinski.

  • Kommentare
mehr
Israelische Polizei
Gerät zunehmend unter Druck: Israels Premierminister Benjamin Netanjahu.

Paukenschlag in Israel: Nach Informationen des israelischen Fernsehens und der „Jerusalem Post“ hat die Polizei des Landes nach langwierigen Ermittlungen empfohlen, Anklage gegen Premierminister Benjamin Netanjahu zu erheben.

  • Kommentare
mehr
SPD-Personal-Karussell
Designierte Chefin samt Interims-Vorsitzendem: Andrea Nahles und Olaf Scholz nach der Präsidiumssitzung der SPD.

Von Hundert auf Null: Vor einem Jahr wählte die SPD Martin Schulz mit 100 Prozent der Stimmen zum Vorsitzenden. Jetzt ist seine Amtszeit Geschichte und der Weg für die Nachfolge bereitet.

  • Kommentare
mehr
Nahles-Herausforderin
Simone Lange (SPD), Oberbürgermeisterin von Flensburg, nach einem Interview im Rathaus am 13. Februar.

Simone Lange will es wissen. Auf dem Bundesparteitag ihrer SPD tritt die 41-Jährige als Parteichefin gegen Andrea Nahles an. In einem Brief hat sie es dem Bundesvorstand mitgeteilt. Ganz sachlich. Im Kieler Landtag hat man sie genau so kennen gelernt.

  • Kommentare
mehr
Reform
Juncker selbst werden Äußerungen zugeschrieben, mit denen er seine Autonomie von jeder Institution unterstreichen will: Er sei nicht von einem Haus alleine abhängig.

Im Mai 2019 finden die nächsten Europawahlen statt. Das ist nicht viel Zeit, wenn man die Spitze der EU umbauen will. Kommissionschef Juncker legt dazu heute seine Pläne vor. Was ihm vorschwebt, wäre eine Revolution – und ein Schritt auf dem Weg zu einem EU-Präsidenten.

  • Kommentare
mehr
Personaldebatte
Kurt Beck (SPD) kritisiert eine fehlende Solidarität bei den Sozialdemokraten.

Der frühere SPD-Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz fordert mehr Teamplay in schwierigen Zeiten. Sobald es um Posten und Personal gehe, zähle Solidarität in der SPD nicht mehr viel, sagte Kurt Beck dem RND. Er spricht sich klar für Andrea Nahles als künftige Partei-Vorsitzende aus.

  • Kommentare
mehr
Maßnahme für Luftverbesserung
Bald kostenlos? Bisher muss für öffentliche Verkehrsmittel noch gezahlt werden.

Hohe Schadstoffwerte sind noch immer ein Problem, die EU-Kommission droht Deutschland gar mit Klage, sollte sich die Luftqualität nicht endlich verbessern. Die Bundesregierung will nun nachlegen – und erwägt die Option eines kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs.

  • Kommentare
mehr
Regierungsbildung
Die Erneuerung der Parteien – womöglich braucht es dafür mehr als einen frischen Anstrich

Müde und erschöpft: So wirken CDU, SPD und CSU spätestens seit der Bundestagswahl. Nun ist Erneuerung die Losung der Stunde. Die Spitzen der Parteien versprechen Frische und schieben unverbrauchte Gesichter nach vorne. Stehen neue Personen aber auch für eine neue Politik?

  • Kommentare
mehr
Neue Namen in der CSU
Die Frau, die den Generationswechsel in der CSU symbolisiert: Dorothee Bär.

Die CSU-Granden glauben, das notwendige Maß an Erneuerung bereits geschafft zu haben. Warum?

  • Kommentare
mehr
SPD-Parteivorsitz
Wird sie die erste Frau an der Spitze der SPD? Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles mit Martin Schulz.

In der SPD rumort es – mal wieder. An diesem Dienstagnachmittag könnte Parteichef Martin Schulz zurücktreten und das Amt kommissarisch an Fraktionschefin Andrea Nahles übergeben. Das halten viele Mitglieder für falsch. Sie haben andere Ideen für den SPD-Parteivorsitz.

mehr
Bundeskabinett
Der noch leere Kabinettstisch in Berlin. Hier werden bald die neuen Bundesminister platznehmen.

Nicht jeder kann Minister. Das ist eine Tatsache. Aber wie können Fehlbesetzungen verhindert werden? Fachkenntnisse allein reichen jedenfalls nicht aus. Es geht wohl um andere Fähigkeiten.

mehr
US-Haushaltsplan
US-Präsident Trump hat in seinem Etatplan vor allem das Militär bedacht.

US-Präsident Donald Trump hat dem Kongress seinen 4,4 Billionen Dollar schweren Etatentwurf für das Jahr 2019 vorgelegt. Vor allem das Militär hat der 45. Präsident der Vereinigten Staaten beachtet, Arme und Sozialschwache müssen hingegen mit drastischen Einschränkungen rechnen.

  • Kommentare
mehr