Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik US-Regierung wirft Moskau Vertuschung von Giftgaseinsatz vor
Mehr Welt Politik US-Regierung wirft Moskau Vertuschung von Giftgaseinsatz vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 11.04.2017
Bei dem mutmaßlichen Giftgasanschlag vergangene Woche in Syrien waren Dutzende Menschen ums Leben gekommen, darunter auch viele Kinder. Quelle: dpa
Washington

Er forderte den Kreml dazu auf, das zu stoppen. Man untersuche weiterhin, ob Russland vorab von dem Vorfall wusste. Außenminister Rex Tillerson wollte am Mittwoch in Moskau mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow zusammentreffen.

Bei dem mutmaßlichen Giftgasangriff in Chan Scheichun in der Provinz Idlib waren vor einer Woche mehr als 80 Menschen getötet worden. Die USA beschuldigen die syrische Regierung von Baschar Al-Assad, das Nervengas Sarin eingesetzt zu haben. Assad bestreitet das. Das russische Verteidigungsministerium erklärte, die syrische Luftwaffe habe eine Chemiewaffenfabrik getroffen.

Dieser Darstellung widersprechen die USA. Sie sagen, dass eine Straße getroffen worden sei. Das belegten Aufnahmen des Ortes, auf denen ein Krater zu sehen seien. Die Symptome der Opfer wiesen zudem alle Merkmale eines Angriffes mit Sarin hin, sagte eine Regierungsvertreterin am Dienstag. Der Islamische Staat oder andere Gruppen hätten jedoch keine Bestände des Nervengiftes.

Von RND/dpa