Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Linke fordert bessere Betreuung von jungen Flüchtlingen
Mehr Welt Politik Linke fordert bessere Betreuung von jungen Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 05.12.2016
Ulla Jelpke ist innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag. Quelle: dpa
Berlin

„Wir brauchen bundesweit ein hochwertiges Vormundschaftssystem für die Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“, sagte die linke Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem auch diese Zeitung gehört.

Jelpke: In diesem Bereich darf nicht gespart werden

In der Praxis variiere die Betreuungsqualität stark, so Jelpke weiter. „Oft ist nicht die geringste Betreuung gegeben und die jungen Geflüchteten werden jugendliche Asylsuchende erst mal monatelang im Asylverfahren geparkt. Es gibt sogar Pläne zur Einschränkung der Jugendhilfe in Bezug auf minderjährig unbegleitete Flüchtlinge. Das Kindeswohl ist jedoch kein Bereich in dem gespart werden darf.“

Kritik äußere die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag auch an der Praxis, minderjährige Flüchtlinge nur als subsidiär schutzbedürftig einzustufen und ihnen damit den Familiennachzug für zwei Jahre zu verwehren.

„Viele Kinder und Jugendliche sind schon durch ihre Fluchterlebnisse traumatisiert“, so Jelpke. „Wie sollen sie bei uns zurechtkommen, wenn Sie wissen, dass Eltern und Geschwister noch in Kriegsgebieten leben?“

Von RND

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich erstmals zum Mord an einer Medizinstudentin in Freiburg geäußert – und dabei vor einer Verurteilung aller Flüchtlinge gewarnt.

05.12.2016

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will erreichen, dass Waffenexporte an Staaten außerhalb von EU, Nato und vergleichbaren Ländern grundsätzlich verboten werden.

05.12.2016

Die CDU hat kurz vor dem Bundesparteitag in Essen die Passagen zur Asylpolitik in ihrem Leitantrag verschärft. Vor allem Thomas Strobl setzte sich mit seinen Forderungen zur Abschieberegelung durch.

05.12.2016